Teilabstillen und Beikoststart

Rat bei Stillproblemen und Säuglingsernährungsfragen

Moderator: Züri Mami

Antworten
Benutzeravatar
vera24
Senior Member
Beiträge: 636
Registriert: So 13. Aug 2017, 21:02
Geschlecht: weiblich

Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von vera24 » Fr 6. Sep 2019, 19:08

Hallo Zusammen

Da ihr hier immer alle so gute Ratschläge gebt und auch noch viel Erfahrung habt, frag ich meine Frage mal. :-)

Ich habe meine Tichter (4.5 Monate) vollgestillt. Vor knapp 3 Wochen haben wir mit Brei gestartet. Sie mochte ihn von Anfang an sehr. Zuerst 50g jetzt sind wir bei 120g. Gestern hat sie danach 4 Schlücke an der Brust genommen und dann 5h Pause gehabt. Wirkt so, dass ihr wohl 120g reichen, bzw gereicht haben.
Nun werd ich ihr die Brust wohl am Mittag nicht mehr anbieten, da sie ja davon satt wird. :-) obwohl ja BEI Kost ich weiss ich weiss.. hat mir aber die Müberatung so erklärt.

Zusätzlich möchten wir mit Pumi starten. Ich werde ab Okt ja wieder arbeiten gehen, und leider funktioniert das mit dem Abpumpen gar nicht gut. Für 1 Mahlzeit bzw 3 Mahlzeiten wo ich weg bin, auf Arbeit. Muss ich knapp 1 Woche pumpen. Darauf hab ich einfach keine Lust mehr und es stress mich zu sehr. (Mit Müber und Stillbera. Hab ich das auch genau angeschaut.)
Deshalb möchtr ich gerne auf Pumi wechseln am Tag und Morgen/Abend und Nachts weiter stillen.

Jetzt was ich eig. Fragen wollte.
Wenn ich am Mittag nicht mehr die Brust anbiete, und dann das 15 Uhr stille nun langsam durch Pumi ersetze, muss ich mir dann Sorgen machen dass ich Nachts bzw am abend keine Milch mehr hab?
Mir ist bewusst, dass ich das Risiko eingeh dass ich komplett abstillen muss, weil die Milch auch komplett weg gehen kann. Ich habe mir das aber lange überlegt und bin davon überzeugt.

Also bitte nicht steinigen. :-)

Danke euch.
Lg. Vera
Unser Schatz, ein Osterhäsli 2019 :)

Benutzeravatar
mariposa_2
Member
Beiträge: 137
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:38

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von mariposa_2 » Sa 7. Sep 2019, 04:39

Hallo vera

Du beantwortest dir deine Frage ja bereits selbst:
vera24 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 19:08
Mir ist bewusst, dass ich das Risiko eingeh dass ich komplett abstillen muss, weil die Milch auch komplett weg gehen kann. Ich habe mir das aber lange überlegt und bin davon überzeugt.
Ich kann das nur bestätigen und kurz erklären: wenn die Nachfrage sinkt, sinkt auch die Produktion. Ausserdem kann es zur Saugverwirrung kommen, was zum plötzlichen Abstillen führen kann.

Da du das ja aber mit der Mübe und Stillbe besprochen hast, dir das lange überlegt hast und davon überzeugt bist, ist ja alles gut.

Alles Gute für den Start der Arbeit 🙃
Chline Buddha 2017

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 5849
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von stella » Sa 7. Sep 2019, 09:50

Die Nachfrage regelt das Angebot und man kann gut nur morgens und abends stillen.

Das einzige, was die Folge sein könnte, ist die Saugverwirrung. Ich kenne mich da zu wenig aus. Meine nahmen nie Schoppen. War ich auf der Arbeit, haben sie gegessen, war ich zuhause, haben sie gestillt.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

9. Klasse und 6. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
vera24
Senior Member
Beiträge: 636
Registriert: So 13. Aug 2017, 21:02
Geschlecht: weiblich

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von vera24 » Sa 7. Sep 2019, 20:13

Danke für eureAntworten. Als ich ihr Gestern die Pumiflasche gegeben habe, habe ichgemerkt, dass es für mich NICHT stimmt. Nun werd ich doch weiter stillen erst Mal, wenn ich Arbeiten gehe bekommt sie Pumi oder auch Mal Mumi wenn ich genug pumpen konnte. Entweder findet sie dann die Flasche ganz toll, dann stillt sie sich dann halt "selbst"ab oder es geht beides, dann werd ich zueinem späteren Zeitpunkt... lg. Und danke
Unser Schatz, ein Osterhäsli 2019 :)

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1368
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von Netterl » Sa 7. Sep 2019, 20:25

Oder etwas mehr Beikost? Wenn sie so gut isst? Es gibt Kinder, die schneller sind beim Essen.
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
vera24
Senior Member
Beiträge: 636
Registriert: So 13. Aug 2017, 21:02
Geschlecht: weiblich

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von vera24 » Sa 7. Sep 2019, 21:52

Meinst du wenn ich auf arbeit bin? Kann ihr ja noch nicht morgens mittags und nachmittags beikost geben, sind ja erst am einführen. Oder verdteh ich dich falsch? :-)
Unser Schatz, ein Osterhäsli 2019 :)

Nina88
Member
Beiträge: 110
Registriert: Di 5. Sep 2017, 10:57

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von Nina88 » Sa 7. Sep 2019, 22:49

Falls du nun doch weiterstillen willst: hast du ev.jetzt Zeit, schon einen Milchvorrat anzulegen? Ohne Stress kommt meist mehr Milch. Und der Vorrat reicht dann auch eine Zeit lang, wenn das Pumpen am Arbeitsplatz nicht so super funktioniert.
Mein Kind ist jetzt 1 und ich pumpe nicht mehr bei der Arbeit (3 Tage). An den Tagen, an denen ich zu Hause bin, stille ich 2-3 Mal während des Tages. Das funktioniert hier gut so...

Benutzeravatar
mariposa_2
Member
Beiträge: 137
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:38

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von mariposa_2 » So 8. Sep 2019, 06:00

vera24 hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 20:13
Danke für eureAntworten. Als ich ihr Gestern die Pumiflasche gegeben habe, habe ichgemerkt, dass es für mich NICHT stimmt. Nun werd ich doch weiter stillen erst Mal, wenn ich Arbeiten gehe bekommt sie Pumi oder auch Mal Mumi wenn ich genug pumpen konnte. Entweder findet sie dann die Flasche ganz toll, dann stillt sie sich dann halt "selbst"ab oder es geht beides, dann werd ich zueinem späteren Zeitpunkt... lg. Und danke
In dem Fall würde ich einfach so viel wie möglich stillen an den Tagen an denen du zu Hause bist, auch nachts (natürlich nur wenn dein Kind möchte😉).
Es wird besser mit der Zeit, aber noch ist dein Kind sehr klein und das Milchproduktions-System sensibel.
Chline Buddha 2017

Benutzeravatar
vera24
Senior Member
Beiträge: 636
Registriert: So 13. Aug 2017, 21:02
Geschlecht: weiblich

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von vera24 » So 8. Sep 2019, 10:55

Ja das mit dem pumpen geht trotzdem nicht so... :-) wie gesagt 1 mahlzeit da pump ich knapp 2 tage, darauf habe ich keine Lust. Auch Gestern zbs qar ich durch den Tag weg, da hat sie 6h nicht getrunken, und es kamen danach 30ml aus beiden Brüsten.
Aber ich werde nun weiterhin stillen, dass funktioniert ja wunderbar und an den Tagen wo ich arbeite bekommt sie Pumi oder halt Mumi wenn ich dann etwas sammeln konnte.

Super Nina dass das so gut klappt. Das hoff ich dann auch. Vorteil ist, dass ich zu beginn nur einzelne Tage arbeite nie 2 am Stück.
Und an Mariposa jaaa Nachts kommt sie mind. 2x, da still ich sie gerne weiter :-)

Danke euch viel Mals!
Unser Schatz, ein Osterhäsli 2019 :)

Nina88
Member
Beiträge: 110
Registriert: Di 5. Sep 2017, 10:57

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von Nina88 » So 8. Sep 2019, 11:48

Ah, das ist ja gut, dass du nicht gleich zu viel aufs Mal arbeiten musst. Hab schon von einige gehört, dass die Kleinen fasten. Die Frage ist halt, was dann mit deinen Brüsten passiert (ev. Milchstau).
Wegen dem Pumpen (falls du es nochmals versuchen willst): hast du es mit einer guten Stibe angeschaut, ob wirklich alles stimmt (Brusthaube etc.)? Ev.mal mit einer manuellen Pumpe probieren oder von Hand aussteeichen.

Benutzeravatar
vera24
Senior Member
Beiträge: 636
Registriert: So 13. Aug 2017, 21:02
Geschlecht: weiblich

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von vera24 » So 8. Sep 2019, 17:35

Jaa bin ich auch froh, sind es nur einzelne Tage.
Ich nehm die Pumpe auf jedenfall mit auf Arbeit um abzupumpen bis sie wieder wohlgefühl haben :-)

Ich hab das pumpen mit meiner Hebi angeschaut, gehör zu den Frauen wo das pumpen einfach kaum bzw schlecht geht. :-)
Unser Schatz, ein Osterhäsli 2019 :)

Benutzeravatar
Hope4U
Junior Member
Beiträge: 59
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 20:20
Geschlecht: weiblich

Re: Teilabstillen und Beikoststart

Beitrag von Hope4U » Di 12. Nov 2019, 22:34

Liebe Vera

Super, dass du gut spürst, was für dich stimmt - und was nicht. Dann findest du sicher auch die passende Lösung...

Ich kann dir insofern gut nachfühlen, als dass ich nie wirklich warm geworden bin mit der Pumperei. Hab mich gefühlt wie eine Milchkuh und es kam auch nur so wenig, dSs ich nich schon sorgte.
Die Kleine hatte von sich aus dann an meinen Arbeitstagen einfach nichts verlangt, dafür nachts alles nachheholt. Gut für die Milchbildung, schlecht für den Schlaf;).

Schliesslich (nach einigen Wochen arbeiten) gings dann besser mit dem Pumpen. Trick: Mir haben jeweils Fotos und Videos der Kleinen geholfen den Milchfluss anzukurbeln. War ich gestresst, ging weiterhim kaum was.
Bin gespannt wie es diesmal wird....

LG

Antworten