SRF He!matland - Achtung Mütter

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von Moreen » So 19. Nov 2017, 09:03

Hat jemand von euch die erste Folge gesehen? Es werden vier Mütter porträtiert, die unterschiedliche Modelle leben; von 100 % Mami und Hausfrau bis hin zu 100 % Businessfrau und alleinerziehende Mami.

https://www.srf.ch/sendungen/heimatland/srf-heimatland

Ist eventuell sogar eine Swissmom mit dabei :wink: ? Nähme mich ja schaurig wunder 8) ! Ich habe soeben (im Replay) die erste Folge angeschaut; finde den Austausch - und natürlich auch die Reportage der ersten Familie - recht spannend. Ich freue mich bereits auf die nächste Folge und bin sehr gespannt!

Akris03
Junior Member
Beiträge: 78
Registriert: Do 16. Jun 2016, 23:41
Geschlecht: weiblich

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von Akris03 » So 19. Nov 2017, 09:16

Ja ich habe sie gesehen

Benutzeravatar
amore
Member
Beiträge: 181
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berner Seeland

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von amore » Mo 20. Nov 2017, 14:19

Hallo, ich habs auch gesehen. Ich glaube ich könnte es nicht, den ganzen Tag zu Hause sein. Und die Kinder 24 Stunden über meine Bedürfnisse stellen. Bin nun sehr gespannt auf die nächsten Frauen.
Zwöi wunderbari Meitschi

Benutzeravatar
harmony
Vielschreiberin
Beiträge: 1516
Registriert: Do 26. Jan 2012, 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von harmony » Mo 20. Nov 2017, 14:30

Ich hab es auch gesehen und mir auch gedacht ob wohl eine Swissmom dabei ist. Spannend.

Da ich ja erst "in Erwartung" des ersten Kindes bin, ist es für mich sehr Spannend die verschiedenen Modelle so detailiert dokumentiert zu sehen und die Pro/Kontras, Schwierigkeiten, zu sehen. Man hat ja so seine Vorstellung wie man dann das Leben gestalten möchte, was für einem Persönlich ein absolutes Nogo ist und doch kommt es manchmal anders als man denkt/hofft.
Aber so wie jetzt in der 1. Folge kann ich es mir aaaaabsolut nicht vorstellen zu leben.

Freue mich auch schon auf die nächste Folge.
Bild

Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von Moreen » Mo 20. Nov 2017, 16:40

Ich habe dieses Modell von Ramona jahrelang gelebt; es war immer mein Wunsch, ganz für meine Kinder dazusein. Auch für meinen Mann kam damals nur dieses Modell in Frage (er selber wurde von einer TaMu betreut, die offenbar sehr böse war :roll: ). Heute - nach 15 Jahren seit dem ersten Kind - sehe ich das Ganze sehr viel anders. Ich habe es total unterschätzt was es bedeutet, wenn frau sich komplett aus dem Berufsleben ausklinkt :roll: . Und bei mir traf ja das worst case scenario, welches diskutiert wurde, gleich doppelt ein: zuerst Trennung PLUS dann unerwarteter Tod von meinem Mann :( . Damit hätte damals keiner von uns Beiden gerechnet!

Aber ebä: damals hats für uns so gestimmt; rückgängig machen kann ich nichts. Heute rate ich jeder jungen Frau, trotz Mutterschaft immer mit einem Bein im Berufsleben drin zu bleiben!
Zuletzt geändert von Moreen am Mo 20. Nov 2017, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 4771
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von stella » Mo 20. Nov 2017, 16:54

Moreen
Ich rate gar den jungen Frauen, dass sie mindestens 60% im Berufsleben bleiben - wegen der Altersvorsorge (ja, ich weiss, das ist weit weg - ABER Altersarmut betrifft meistens Frauen, die eben nicht vorgesorgt haben...) und wegen der Unabhängigkeit im Falle einer Scheidung. Je nach Beruf ist es gar besser, noch mehr zu arbeiten.

all
Ich habe den Trailer gesehen und es hat mich nicht "gluschtet", aber vielleicht werde ich mal reinschauen, wenn es nicht ein Stay-at-home-mommy betrifft.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von Moreen » Mo 20. Nov 2017, 16:57

@stella, ich habe soeben meinen Beitrag noch editiert :D . Es stimmt nämlich schon: die Altersvorsorge darf nicht unterschätzt werden! Man rechnet sicher nie mit dem Schlimmsten, aber es kann einem schneller treffen als man wahrhaben möchte :?

Benutzeravatar
huckepack
Senior Member
Beiträge: 879
Registriert: Mi 15. Mär 2006, 13:46

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von huckepack » Mo 20. Nov 2017, 17:09

Stella, ich habe es geschaut, obwohl es mich auch nicht so gluschtet. Die Sendung fand ich nun auch nicht so toll gemacht, es sind halt wieder die Cliches und die dazu passenden Frauen. Alles schon hundertmal gelesen und gehört. Vielleicht ist es aber auch, weil ich aus der Kleinkinderzeit schon so raus bin und es mich auch nicht (mehr) interessiert, wie andere Menschen das alles handhaben. Ich schaue die anderen Folgen aber wohl trotzdem noch... ;-)
Und dann finde ich eben wieder: man kann nicht eine Frau mit 4 kleinen Kindern mit einer Frau mit 2 mittelgrossen Kindern vergleichen.
Wenn sie schon heraushalten wollen, wie verscheiden die Frauen arbeiten und Zuhause sind, sollten alle etwas gleiche Kinder haben...
Huckepack mit
A: 2006
B: 2010
___________________________

"Fantasie haben heisst nicht, sich etwas auszudenken, es heisst, sich aus den Dingen etwas zu machen." Thomas Mann

Benutzeravatar
harmony
Vielschreiberin
Beiträge: 1516
Registriert: Do 26. Jan 2012, 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von harmony » Mo 20. Nov 2017, 17:15

@stella
in der nächsten Folge kommt das pure Gegenteil, eine 100% Berufstätige, Alleinerziehende Mutter.

Naja je nach Betreuungsmöglichkeiten sind 60% und mehr halt schon sehr viel. Grad wenn der Partner nicht reduzieren kann oder will, muss man eine andere Lösung suchen und ich hab GG auch schon gesagt, wenn er aufgrund seines hohen Lohnes nicht reduziert, muss einfach weiter der Beitrag zu meiner Altersvorsorge bezahlt sein.
Bild

jupi2000
Stammgast
Beiträge: 2673
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von jupi2000 » Fr 24. Nov 2017, 13:54

Ich habe nun die ersten beiden Sendungen gesehen. Ich finde halt die Diskussion über oder mit Müttern, wer es denn jetzt am besten macht, etwas mühsam. Immer diese Vergleiche, was besser ist. Es gibt doch kein besser, nur anders. Die 1.Mutter findet nur ihr Modell gut, hatte ich den Eindruck. Und an der 2. Mutter hatte sie nur kritisiert.
Ich fand die 2. Mutter sehr symphatisch. Hat ihr Leben gut organisiert und ist liebevoll zu der Tochter und geniesst ihre gemeinsame Zeit. Top Kita, wo das Mädchen gut aufgehoben ist. Das merkt man ihr an.

Ich war 10 Jahre Hausfrau und arbeite jetzt wieder Teilzeit. Für uns passts so.

Bin gespannt auf die Freilernerfamilie!

Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von Moreen » Sa 25. Nov 2017, 07:54

So, nun habe ich die zweite Sendung auch gesehen :D . Ich hatte den Eindruck, dass diese Mutter nicht 100 % glücklich ist mit ihrer Situation; einmal standen ihr (so hatte ich den Eindruck) die Tränen zuvorderst :? . In ihrer Heimat ist das Modell, was sie lebt, ganz normal - dort wird keine hochprozentig arbeitende Mutter angegriffen. Hier in der Schweiz muss sie wohl oft Vorwürfe entgegennehmen und sich rechtfertigen, so auch in dieser Sendung.

Auf die Freilernerfamilie bin ich auch gespannt. Wenn mich nicht alles täuscht, so habe ich vor ein paar Monaten über diese Familie in der Zeitung gelesen (kann sich aber auch um eine andere Familie handeln). Auf jeden Fall eckt diese Freilernerfamilie bei den Behörden ziemlich an; es gab und gibt da einige Kämpfe gegen die Schulpflege. Kann mich aber nicht mehr im Detail an diesen Zeitungsartikel erinnern :oops:

Edit: hab den Artikel gefunden: https://www.blick.ch/news/schweiz/ihre- ... 29630.html

P.S. der Blick ist ja zwar nicht für tiefgründige, saubere Recherchen bekannt, aber ich glaube der Bericht ist sicher nicht zu 100 % an den Haaren heran gezogen :wink:

Zwacki
Senior Member
Beiträge: 969
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 22:58
Wohnort: AG

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von Zwacki » Sa 25. Nov 2017, 14:32

Ich habe jetzt auch beide Sendungen gesehen. Mir fehlt jeweils die Toleranz der anderen ein bisschen, jede beharrt auf ihrem Modell. Aber ist klar, sie müssen ja auch eine Rolle spielen fürs Fernsehen. Mir machte die alleinerziehende Mutter eigentlich einen glücklichen Eindruck. Man darf eines nicht vergessen, sie ist alleinerziehend und ist wohl meistens 24/7 alleine mit dem Kind. Klar ist es streng mit 4 Kindern, aber am Abend ist der Vater auch immer da, auch über den Mittag wie es schien.
Mich störte, dass kritisiert wurde, dass das Kind nicht grad zu ihr sprang nach der Krippe und sie umarmte. Das hatte eines unserer Kinder auch jeweils, sie schaute kaum hoch als ich kam und spielte weiter. Man muss ja nicht jede Handlung eines Kindes tiefenpsychologisch analysieren.

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 4771
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von stella » Sa 25. Nov 2017, 14:37

Zwacki
Das muss so sein, dass jede auf ihrem Modell beharrt... Sonst wäre es noch lauer...
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
Schwups
Senior Member
Beiträge: 962
Registriert: So 20. Mai 2007, 07:59

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von Schwups » Do 30. Nov 2017, 21:46

Die erste Sendung schaute ich, die 2. nur halb und die 3. werde ich nachher anschauen und dabei alles überspringen, in der die Mutter mit den 4 Kleinkindern spricht. Ich vertrage ihre Stimme, ihre Ansichten nicht. Nerve mich zu fest ab der. Ihr Lebensmodell deckt sich auch nicht mit meinem (sie viele Kinder und Hausfrau, ich 2 Kinder immer 60% berufstätig).
Meitli 12/05
Bueb 06/07

jupi2000
Stammgast
Beiträge: 2673
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von jupi2000 » Fr 1. Dez 2017, 14:02

Ich habe nun den 3. Teil geschaut. Für mich undenkbar, das Modell des Freilernens. Und biz naiv. Aber mit einer 5 jährigen sicher auch kein Problem. Ich frage mich, ob sie das immer noch machen wollen, wenn die Kinder grösser sind. Tut man seinen Kindern damit wirklich was gutes?

Soziale Kontakte: ich finde, es fehlen Kontakte zu anderen Kulturen und allgemein Kontakt zu " Andersdenkenden" . Ist mir zu einseitig...

Benutzeravatar
stella
Moderatorin
Beiträge: 4771
Registriert: Do 6. Nov 2003, 10:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zuhause

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von stella » Fr 1. Dez 2017, 14:31

Jupi
Googelst du mal André Stern, dann siehst du, wie Freilernen gut funktionieren kann...

Habe die Folge (noch) nicht gesehen, bin aber immer wieder erstaunt, wie viel Vertrauen diese Menschen haben, dass sich alles gut entwickeln wird.
Pfunzle 06/04 und Gumsle 10/07

8. Klasse und 5. Klasse

Zoo: I hät gärn e Bislibär! Weisch, wie toll e Bisli wär!? (Pfunzi, mit 4 Jahren)

Benutzeravatar
AnnaMama
Senior Member
Beiträge: 959
Registriert: Di 10. Jan 2006, 14:35

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von AnnaMama » Fr 1. Dez 2017, 16:19

@Jupi2000
Warum findest du diese Familie naiv? Ich finde, dass sie sich sehr viele Gedanken übers Lernen und die Zukunft ihrer Kinder machen. Wo steckt da Naivität dahinter?
Bezüglich Kulturen: es ist sicher gut, wenn unsere Kinder mit versch. Kulturen zusammen kommen. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass zu viele versch. Kulturen in einer Schulklasse für das Kind nicht unbedingt eine Bereicherung ist. Unser Ältester hat sehr darunter gelitten, dass Jungs aus anderen Kulturen in seiner Primarschulklasse das Sagen hatten. Ihm wäre es in der 5. und 6. Klasse als Freilerner sicher besser ergangen.

Benutzeravatar
lunita
Senior Member
Beiträge: 816
Registriert: Do 18. Jan 2007, 23:48

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von lunita » Fr 1. Dez 2017, 17:18

AnnaMama hat geschrieben:@Jupi2000
Warum findest du diese Familie naiv? Ich finde, dass sie sich sehr viele Gedanken übers Lernen und die Zukunft ihrer Kinder machen. Wo steckt da Naivität dahinter?
Bezüglich Kulturen: es ist sicher gut, wenn unsere Kinder mit versch. Kulturen zusammen kommen. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass zu viele versch. Kulturen in einer Schulklasse für das Kind nicht unbedingt eine Bereicherung ist. Unser Ältester hat sehr darunter gelitten, dass Jungs aus anderen Kulturen in seiner Primarschulklasse das Sagen hatten. Ihm wäre es in der 5. und 6. Klasse als Freilerner sicher besser ergangen.
:!:
viertgymler + musiker

Moreen
Vielschreiberin
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 14:06

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von Moreen » Fr 1. Dez 2017, 17:52

Ich denke, die Familie hat sich sehr eingehend und serös mit dem Thema Freilerner befasst, von daher kann man sie sicher nicht als naiv betrachten. Was mir eher Bedenken macht, ist die wirtschaftliche Situation: der Mann ist Landwirt (ist es seine einzige Einkommensquelle?) und die Frau arbeitet auf dem Hof mit, unterrichtet nebenbei ihre Tochter (später dann auch den Sohn) und schmeisst den Haushalt. Einer auswärtigen Tätigkeit geht sie nicht nach. Nun: was, wenn einem von Beiden etwas passiert? Immerhin müssen sie regelmässig CHF 7'500.00 Strafgeld abdrücken, weil sie ihre Kinder nicht in die Regelschule schicken. Was, wenn es z.B. zu einer Trennung käme? Was, wenn einer von beiden unverhofft (und jung) stirbt? Finanziell könnten sie sich dann diese Art von Schule nicht mehr leisten. Die Kinder wären keineswegs parat für die Regelschule; sie hätten wohl zu viel Stoff zum nachholen :roll: . Das würde mir Bauchweh bereiten, ganz ehrlich :? .

Es gab übrigens auf SRF mal eine interessante Reportage: Rousseaus Kinder. Eine CH-Familie, die in den 40er oder 50er Jahren zusammen mit ihren Kindern nach Kanada auswanderte, dort ziemlich abgelegen wohnte und die Kinder nach der Freilerner-Methode unterrichtete. Es war spannend zu erfahren, wie individuell jeder Einzelne dieser inzwischen erwachsenen "Kinder" diese Lebensphilosophie erlebt hat und was das mit ihm gemacht hat.

Was ich schön fand und was sich auch mit meiner Einstellung deckt: MUSS man tatsächlich täglich einen Kampf um Kleinigkeiten führen, nur weil es die Etikette verlangt? Also meine Kinder müssen auch nicht bis zum bitteren Ende am Tisch sitzen. Unsere Regel ist: wenn alle Kinder fertig gegessen haben, dürfen sie aufstehen. Ich (früher wir :wink: ) geniesse das Essen und sitze entsprechend lange am Tisch, geniesse das Essen und dazu auch gerne einen feinen Wein. Warum sollen meine Kinder sitzen bleiben? Auch bei anderen Dingen im Alltag sehe ich es nicht so verbissen und eng; das Erwachsenenleben bringt noch genügend Regeln - Kinder sollen doch auch noch Kinder sein dürfen. Eine gewisse Tagesstruktur / eine Regelmässigkeit finde ich aber dennoch wichtig!

fally
Member
Beiträge: 495
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:55

Re: SRF He!matland - Achtung Mütter

Beitrag von fally » Fr 1. Dez 2017, 19:18

ich hatte insgesamt Mühe mit dem Weltbild dieser Familie, im Sinne von: alles da draussen (z.B. Schule, sogar Spielgruppe) ist negativ, alles bei uns daheim ist schön und gut.
Es gab irgendwie keine Graubereiche, nur schwarz oder weiss (die Schule ist schrecklich, Freilernen/Homeschooling super).
Das ist ein Weltbild, das ich so meinen Kindern nicht vermitteln möchte.

Antworten