GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Rezepte, Handarbeiten, Färberunden und vieles mehr

Moderator: Minchen

Antworten
Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Do 4. Jan 2018, 20:44

Es guets Neus euch allen! :D Ich freue mich auch auf weiteren Austausch hier mit euch.

@federkohl/lucy ?
Hattest du nicht mal nach Verwendung von Federkohl gefragt. Habe heute diese Blätterteigtaschen gemacht mit Federkohl:

https://www.wildeisen.ch/rezepte/mini-b ... t-palmkohl

Habe noch Resten Schinken rein geschnippelt und einfach normalen Quark genommen, kein Ricotta. Wurden lecker. Ohne Schinken stelle ich sie mir etwas langweilig vor. Würde dann glaub noch Feta nehmen dazu, um sie etwas aufzupeppen.

@all
Habt ihr schon Pläne geschmiedet für den Garten dieses Jahr?
Ich bin immer noch am studieren wegen Spalierobst. Ev. werde ich das im Frühling im Angriff nehmen, sofern GG mir hilft bei der Schwerarbeit. Das Bäumchen Pflanzen ist dann schnell gemacht, aber die Vorbereitung resp. ich möchte dann auch gleich einen Teil vom Rasen aufheben und da z.B. Rindenmulch unter die Bäume streuen.
Habt ihr Sturmschäden? Bisher ist bei uns nichts grosses passiert. Nur die Rutschbahn hatte es umgewindet. Nach dieser Nacht sollte es dann ja erst mal ausgestanden sein hier. Der Garten ist bald ein Sumpf! :shock:
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Fr 5. Jan 2018, 10:05

Hallo zusammen!

Ich wünsche auch allen ein gutes neues (Garten-)jahr! 8)

Als Jahresauftakt hat mir der Sturm doch gleich meinen Cicorinosalat verhagelt :( Der ist ja über Winter im Beet und formt sich zu Kugeln und hätte dann so Ende Winter erntereif sein sollen. Er war zwar mit Vlies gedeckt, aber das wurde zur Hälfte weggeweht, natürlich genau da, wo die Salate sind :roll: , und dann kam der Hagelsturm. Als es hagelte, dachte ich noch, kein Problem, Salate sind unter Vlies. Erst nachher sah ich, dass das Vlies da weg war. Aber schlimmer hat's meine Schwiegermutter getroffen: Ihr schönes Treibhaus, das sie von GGs Bruder geschenkt gekriegt hatte und das wir zu dritt in 1 Tag Arbeit aufgebaut hatten, wurde zerstört :( . Das tut mir echt leid für sie, sie hatte sooo eine Freude daran, hatte da nun die Salate für über den Winter drin und im Sommer immer viele Tomaten, Peperonis etc.

Uns hat es sogar das Aprikosenbäumli umgeweht, und das ist ja in einem grossen Topf mit ca. 45 cm Durchmesser und irgendwie 50 oder 60 Litern Erde drin. Ich konnte es kaum glauben, als der Topf mit Bäumchen am Boden lag :shock: Muss dann noch gucken, wie's dem Bäumchen geht und ob es Schaden genommen hat, es ist ja mit Vlies eingepackt und so hab ich noch nicht so genau geschaut.


@mysun

Ich hab noch nicht wirklich Pläne gemacht. Jedoch hab ich ja noch meinen Plan mit dem Barfussweg pendent vom letzten Jahr. Aber GG hat mir ja dann plötlich mal gesagt, er wolle keinen :roll: Und ich bin auch auf ihn angewiesen, dass er hilft beim Aushub und Kies holen u. ä. Brauche da wie Du auch Hilfe für die schweren Arbeiten. Wenn er keine Lust hat und nicht hilft, kann ich den Plan nicht umsetzen. Und ich hab ja schon viel Material dafür gesammelt. Aber er meinte, das Rasenmähen werde dann obermühsam und er fände es irgendwie doof, so ein kurzes kleines Wegli... Ach, ich hoffe, ich kann ihn noch umstimmen, denn ich hatte mich sehr darauf gefreut, das Wegli zu bauen. Ausserdem bin ich ja überhaupt kein Barfussgänger :oops: :oops: :oops: Und ich denke, mir täte das auch gut, da dann einfach ab und zu etwas barfuss hin und herzulaufen auf dem Wegli, soll ja auch gesund sein. Und ich denke, es wäre auch dekorativ mit den versch. Materialien, ich hab bisher schon Schwemmholz und grössere und kleinere "kugelige" Steine aus Italien und auch sonst ein paar Ideen.




So, ich wünsche Euch einen schönen Tag!

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Sa 6. Jan 2018, 16:25

@nineli
Schade um deinen Salat und das tolle Treibhaus deiner Schwiegermutter. Kriegt sie wenigstens von der Versicherung etwas erstattet?
Vielleicht kannst du ja den Weg am Rand wo machen, damit es beim Rasenmähen nicht so störend ist? Oder sonst das Material brauchen zur Dekoration? So wie ich euch kenne, findet ihr schon eine kreative Lösung.

@me
Habe heute den Weihnachtsbaum abgeräumt und die Äste im Garten verteilt, da wo ein paar Frühlingsblumen wachsen sollten. Ich weiss jedes Jahr nicht mehr so genau, wo das sein soll. :roll:
:roll: Der Stamm ist nun mal auf der Holzbeige gelandet, das darauf wartet mal zersägt zu werden. Da liegt auch noch der vom letzten Jahr :lol: .
Muss mich nun mal noch ein wenig schlau machen, wie ich denn am besten so einen Teil vom Garten abtrenne für die Spalierbäumchen etc. An Tagen wie heute könnte man ja von der Temperatur her gut schon im Garten werkeln.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » So 7. Jan 2018, 15:32

Hallo!

Ich hab grad ca. 1 Stunde im Garten bitz geguselt, Tannäste vom Christaum verteilt und Dreck vom Sturm von den Bodenblechen vor den Fenstern gefegt und vor dem Haus ganz viel verblasenes Laub zusammengefegt. Nun sieht es wenigstens wieder ein wenig besser aus, vorher war vom Sturm alles mit Dreck übersät :roll: Hab noch einen Blick unters Vlies zu den Cicorinos geworfen, sieht teilweise übel aus, aber evtl. hatte ich Glück und sie erholen sich ein wenig? Die haben ja so Aussenblätter und machen innen "Kugeli", teilweise hat es v. a. die Aussenblätter erwischt, aber ich weiss ja nciht, ob die so überhaupt weiterwachsen können oder jetzt quasi geschwächt sind oder so, ich hab ja zum 1. Mal Cicorino und weiss noch nicht so recht, wie die wachsen. Ich werd mal warten, bis es etwas abgetrocknet ist und dann mal gucken, ob ich evtl. zerhagelte Blätter entfernen kann und was dann noch übrig ist bzw. wie stark die Innenblätter betroffen sind, das konnte ich jetzt irgendwie gar nicht so richtig sehen, weil alles zerdrückt und verwuselt ist, ich denke, nach einigen Tagen sieht man dann, ob die Pflanze selber weiterwächst oder alles "umelampet".

@mysun
mysun hat geschrieben:@nineli
Schade um deinen Salat und das tolle Treibhaus deiner Schwiegermutter. Kriegt sie wenigstens von der Versicherung etwas erstattet?
Keine Ahnung, ich hab GG am DO auch gesagt, sie soll es sofort der Versicherung melden und ich könnte sonst am FR hinfahren und Fotos vom kaputten Treibhaus machen, aber als GG sie dann am DO-Abend erreichte, hatte sie schon alles säuberlich aufgeräumt, weil Teile in den Nachbarsgärten rumlagen und es ja am FR nochmals Windböen gab und sie die Sachen windsicher irgendwo verstauen musste. Da weiss ich jetzt nicht, was die Versicherung sagt, aber ich hab GG auch gesagt, also probieren soll sie's (bzw. er, sie kann dafür nicht gut genug Deutsch).
mysun hat geschrieben: Vielleicht kannst du ja den Weg am Rand wo machen, damit es beim Rasenmähen nicht so störend ist? Oder sonst das Material brauchen zur Dekoration? So wie ich euch kenne, findet ihr schon eine kreative Lösung.
Es gibt in unserem kleinen Garten eben eigentlich nur genau noch 1 Möglichkeit für ein schmales Wegli. Am Rand hab ich ja Blumenbeete und mitten drin ein Hochbeet, am hinteren Rand auch ein Blumenbeet und dort in der Ecke soll ja noch das Beet für Johannisbeer und Stachelbeer hin (Johannisbeer ist jetzt dort einfach im Rasen und Stachelbeer steht noch im Topf rum :oops: da wo der Johannisbeer im Rasen ist, wollen wir den Rasen aufheben und es mit den Steinen vom alten Kräuterbeet einfassen und den Stachelbeer noch da "reinwürgen" :oops: , aber wegen meiner Lähmung und allem konnten wir das Mäuerchen nicht realisieren.
Es bleibt somit nur eine Möglichkeit, das Wegli würde bei den neuen Hochbeeten beginnen und ein Stück durch den Rasen gehen und dann beim Sitplatz wieder rein. Da gibt es aber eine enge Stelle zwischen Steingärtli und dem alten Hochbeet, wo der Rasen nur noch ca. 50-60 cm breit ist (weiss es jetzt nicht grad auswendig). Und wenn ich da jetzt mein Wegli durchzwänge, dann muss ich es entweder gleich so breit machen, dass der Rasen da weg ist, was unserer Meinung nach bescheuert aussehen würde, oder dann bliebe rechts und links vom Wegli ein 10-15 cm breites Stückli Rasen, was auch ober doof ist und zum mähen eben voll blöd. Aber es gibt einfach keine andere Stelle für so ein Wegli, und ich habe GG bereits gesagt, dass ich dann halt dort von Hand mit dem Rasenkantenschneider mähe, das mach ich ja sonst auch an doofen Stellen. Wir haben inzwischen so viel gestaltet, dass unser Rasen sowieso obermühsam zu mähen ist und man viele Stellen gar nicht mehr normal mähen kann, da geh ich einfach von Zeit zu Zeit mit dem Akkuteil schneiden. Aber ich glaube, GG stinkt es mehr, die schwere Arbeit zu machen, wieder Kies und Steine zu schleppen und wieder Aushub ins Dorf zu karren und sucht nach Ausreden :oops: :oops: :oops:
mysun hat geschrieben: So wie ich euch kenne, findet ihr schon eine kreative Lösung.
Jö, danke für das Kompliment! :D
mysun hat geschrieben: @me
Habe heute den Weihnachtsbaum abgeräumt und die Äste im Garten verteilt
dito :wink: hab ich gestern und heute auch erledigt. Die Äste konnte ich gut brauchen, um noch ein paar Kräuter besser zu schützen.
mysun hat geschrieben: da wo ein paar Frühlingsblumen wachsen sollten. Ich weiss jedes Jahr nicht mehr so genau, wo das sein soll. :roll:
:lol: Hihi, schön ausgedrückt :wink:




Einen schönen Sonntag!

Lucy
Member
Beiträge: 385
Registriert: Mo 25. Apr 2005, 21:48
Kontaktdaten:

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Lucy » Fr 23. Feb 2018, 10:35

Guten Morgen zusammen

Wie gehts euch allen? Endlich melde ich mich mal wieder :oops: Ich hatte viel los und seit Anfang Januar haben wir noch einen neuen Hund. Inzwischen hat sie sich gut eingelebt, aber die ersten paar Wochen waren recht streng. Ist halt wieder ein Baby.. zum Glück wird's etwas schneller grösser als sonst Babys :lol:
Wir gehen nun in die Hundeschule mit ihr :)

Mein Hochbeet liegt noch immer im Schnee. Ich freu mich schon auf den Frühling. Sicherlich werde ich wieder Randen anpflanzen und Zucchetti. Sonst weiss ich noch nicht ganz was alles ins Beet soll.
Ich bin mir noch am überlegen ob wir unten den Garten verändern sollen, aber wegen dem Wald ist das nicht ganz einfach und zudem ist es auch so, dass durch das viele Laub und die hohen Bäume viel Schatten da ist.. oder sicherlich mehr.. eigentlich hätte ich gerne mehr Hochbeete um mehr Gemüse selber zu haben.

Ich kann auch kaum erwarten, bis die Sonne wieder scheint und wir mehr draussen sein können. Zur Zeit ist es bei uns echt kalt. Wir haben auch noch viel Schnee.

@ Weihnachtsbaum
Unserer steht draussen im Garten. Wir haben einen mit Ballen gekauft und werden ihn wohl später pflanzen :)
Wir haben aber einen ganz kleinen gekauft, weil wir ja nachher im Skiurlaub waren.
Lucy & 3 Kids & 2 cats &2 dogs & around 150 fishs

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Sa 3. Mär 2018, 17:12

Hallo zusammen!

Ich habe kürzlich noch meinen Rosenkohl geerntet und zu Suppe verkocht. Der wollte ja ewig lang nicht wachsen, aber ich hab ihn einfach stehen lassen und dachte, ich kann ihn dann immer noch im Frühling ausreissen, wenn sich dann gar nichts tut. Aber er hat dann doch noch "Kugeli" gemacht, einfach kleine. Es gab genau 1 Portion Suppe für mich :lol: (Also Aufwand und Ertrag hielt sich nicht so ganz die Waage :mrgreen: aber egal).

Bei dieser bitteren Kälte hab ich dann noch Leintücher auf meine Hochbeete gelegt, ich hab ja Cicorino Rosso drin und Hirschhornwegerich, von dem ich hoffe, dass er über den Winter kommt, und ich war mir nicht sicher, ob die dünnen Vliese da reichen. Muss dann morgen mal die Leintücher wegholen. Auch bei den Kräutern hab ich Tücher draufgelegt, einmal übers Barbarakraut, das ist ja eigentlich sogar zum ernten im Winter, aber die krasse Kälte hat es dann doch leiden lassen, trotz ein paar Tannästen. Und bei den "Sonnenkräutern" wie Rosmarin, Thymian etc., die ich ja nun den ersten Winter im Kräuterhochbeet habe, im "obersten Stock" quasi, wo sie also auch schneller austrocknen und es evtl. bei solcher Kälte etwas mehr gefrieren könnte, hab ich auch ein Leintuch draufgeschmissen. Hier schien in den letzten sehr kalten Tagen 2 x die Sonne stark, und gerade das kann den Rosmarin ja austrocknen, wenn von oben Sonne und Wind kommt und von unten her nirgends Wassernachschub da ist. Wär schade um diese Kräuter, ich hab sie recht gross gekauft und die haben doch einiges gekostet, und so dachte ich, ich geb denen lieber etwas Schutz obendrauf (ein paar Äste haben sie, aber ich hatte nicht genug, um alles gut zu schützen).

Gartenplanung hab ich mal grob etwas gemacht, aber muss nochmals über die Bücher.

Die erste Tat, wenn es dann mal etwas frühlingshaft wird, ist bei mir, das alte Verblühte zu schneiden und auszureissen, ich habe vieles stehenlassen, was sich aber als gut entpuppt hat, denn wir hatten dadurch Distelfinke und Bergfinken im Garten, die an den trockenen "Kugeli" der Sonnenhüte gefressen haben. Und heute haben wir an der Zwergrose, wo ich immer die Hagebütteli stehen lasse, Wacholderdrosseln entdeckt 8) Die hatten wir hier noch nie, ich musste zuerst googlen, was das für Vögel sind :wink:

Und seid Ihr andern schon in den Startlöchern für die Gartensaison?


@lucy

Danke, dass Du das Thema am Leben erhältst :mrgreen: :lol: Naja, im Winter läuft halt einfach wenig und dann ist es hier auch ruhiger, ist ja auch ok. Einfach einschlafen darf das Thema nicht.

wolke7
Member
Beiträge: 375
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 19:32
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von wolke7 » So 4. Mär 2018, 16:16

Hallo zusammen

Nineli hat mich auf euren tread aufmerksam gemacht. ich habe mal seit november etwas nachgelesen und würde mich gerne anschliessen...danke nineli für den tipp!

Ich habe zwar nur einen kleinen garten und einen vorgarten in einer einfamilienhaussiedlung. die leidenschaft daraus das bestmögliche für mich, meinen mann und unsere drei kinder zu machen ist dafür um so grösser. Ich finde es toll wenn ich eigene früchte und gemüse anbauen kann, was aus platzmangel leider nur spärlich möglich ist. So habe ich letztes jahr aus paletten 3 kistli für die wandmontage gemacht und dort haben je 2 minipeperoni ond chilis platz, sowie eine zuckermelone. Tomaten und gurken habe ich in töpfen und die kräuter haben ihren platz vorne in 2 kleinen hochbeetli und in einer alten schubkarre. Für die kinder haben wir uns vor 2 jahren ein trampolin gekauft und da dort eh nur noch moos wächst, haben wir grosszügig blumenbeete angelegt. Ich steh total auf den vintage/shabby chic look im garten und so langsam wird es auch so wie ich mir das vorstelle :)

Aktuell ersteigere ich gerade einen alten stuhl für den garten um die sitzfläche zu bepflanzen und um der clematis als rankhilfe zu dienen. Habe vor ein paar wochen bereits ein altes wagenrad ergattert, um die kletterhortensie vom letzten jahr noch etwas besser in szene zu setzten. Die klettertosen haben eine alte leiter bekommen und wenn sie am ende der granitstehlen angekommen ist, erwartet sie ab diesem frühling endlich einen rosenbogen...habe nun fast 3 jahre nach einem passenden modell gesucht, da der durchgang nur 80cm beträgt. Die rosen habe ich auch letztes jahr gepflanzt und die wachsen mega gut, sie hatte nur 3 blüten, aber diese haben so stark und mega gut gerochen, dass ich ganz fest hoffe das dieses jahr noch mehr blüht.

Ach ja und ich habe mich endlich für ein bäumli entschieden! Ich habe ein kleines apfelbäumli, wollte aber immer noch einen anderen "baum", da ich das einfach mega schön finde in einem garten. Da wir aber nicht viel platz haben, musste es trotzdem etwas kleines sein. Wir haben nun in der landi einen weidenkätzchen gekauft...der wartet nun aufs einpflanzen. Ich hätte auch gern einen hängenden judasbaum ghabt, aber leider nirgends einen gefunden, der auch erschwinglich wäre :(

So das mal so grob von mir...gäbe noch einiges zu erzählen, aber der frühling fängt ja zum glück erst an :)

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » So 4. Mär 2018, 17:45

Hallo zusammen

Spürt ihr den Frühling? Schön, dass hier langsam wieder Leben rein kommt!

@wolke7
Herzlichen Willkommen im Garten-Thread. Tönt spannend, deine Projekte. Ich habe auch keinen riesen Gemüsegarten, finde es aber auch immer ganz toll, wenn ich eigene Sachen ernten kann. Und für viel mehr würde mir die Zeit auch nicht reichen. Es gibt doch immer irgendwo was zu tun.

@nineli
Bin noch nicht gross am Planen resp. habe noch Samen vom letzten Jahr und werde dann ein paar Setzlinge kaufen. Zuchetti und Kürbis z.B. sicher wieder, die haben sich gut bewährt. Dann sicher auch wieder Radiesli, Salat und Zwiebeln anfangs Saison und ev. noch Rübeli, da war aber der Ertrag mässig. Aber Samen weg schmeissen ist auch schade. Mais und Bohnen muss ich schauen, wie es vom Platz her aussieht, resp. die Erdbeeren müssen ev. umziehen oder ein Teil kommt weg. Die wurden da eh nur von den Schnecken gefressen. Werde die wieder eher in den Trögen haben, da war es diesbezüglich viel besser.
Hast du mal geerntet vom Barbarakraut? Das war bei mir nicht so der Hit. Ist nicht so gut gekommen, resp. ich denke dann auch nicht dran, davon zu holen, um eine Salat aufzupeppen (und es gibt eh weniger Salat als im Sommer). Der Federkohl war dafür eine sehr gute Idee.

@lucy
Und, ist nun der Schnee bei euch auch weg? Hier war heute raz faz das meiste weg geschmolzen. Aber du wohnst glaub noch höher gelegen, gell?
Hast nicht du noch Federkohl angepflanzt? Hast du ihn gut gebrauchen können in der Küche?

@astin
Wie geht es dir? Schon lange nichts mehr gelesen von dir!

@me
Siehe bei Nineli.
Ich muss dringend noch den Sommerflieder schneiden. Hoffe, dass es nun diese Woche mal entsprechendes Wetter ist und ich Zeit habe.
Dann möchte ich gerne 2 Spalierbäume pflanzen (Äpfel) und dafür muss ich ein Spalier bauen. Mal schauen, ob da was draus wird und wann ich das nötige Material besorgen kann. Haben grad noch andere Projekte am Laufen für drinnen und Pflanzzeit wäre März noch ideal (besser wäre wohl Herbst). Gut das Spalier kann ich auch nachträglich noch machen, wenn die Bäumchen schon in der Erde sind.
Bin schon gespannt wie diese Gartensaison wird. Hoffe, auf wieder reiche Beerenernte, das hat mich letztes Jahr besonders gefreut. Ausserdem habe ich mir vorgenommen diesen Frühling schon früher anzufangen mit der Schachtelhalm-Kur für die Rosen.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » So 4. Mär 2018, 20:13

Kommt ja wieder richtig Leben in die Bude hier :D

Ich habe heute mal alle Töpfe, die unter Dach stehen, gegossen, die waren ja furztrocken :roll: kein Wunder bei diesem krassen Wind der letzten Zeit. Und die Leintücher hab ich auch wieder entfernt, die Cicorinos und der Nüsslisalat (der auch diesen Winter wieder nicht so in die Gänge kommen will, wie schon letzten, da werd ich dann wieder voll den Stress haben, damit das Hochbeet endlich frei wird zum Neues säen :roll: ich glaube, das war das letzte Mal, wo ich Nüsslisalat im Herbst aussäe :oops: ) haben eh Vlies drauf, da hatte ich einfach das Leintuch noch oben drauf getan. Ich konnte aber noch nicht gucken, wie der Cicorino aussieht, da die Haken vom Vlies festgefroren sind :roll: Ihr erinnert Euch evtl... mir hat's den Cicorino ja so verhagelt im Herbst, aber er hat dann doch recht schöne Kugeli angefangen, die jetzt über den Winter ja wachsen sollen. Aber da es mir jetzt auf die Hochbeete geschneit hat und ich die Leintücher noch drauf hatte, gab's nun doch recht Gewicht darauf, die Leintücher waren ja nun total nass PLUS mit nassem Schnee bedeckt, vielleicht war das zuviel Gewicht, war heute jedenfalls recht mühsam, die überhaupt inkl dem nassen Schnee vo den Hochbeete zu nehmen. Eigentlich hätte ich die Leintücher vor dem Schnee wegnehmen wollen, dann hätte es einfach aufs Vlies geschneit, das wär egal gewesen bzw. ja sogar gut als "Isolationsdecke". Aber da der Schnee ja gar nicht so vorgesehen war im Wetterbericht, es jedoch nochmals bitter kalt wurde nachts, hab ich die Leintücher dooferweise noch draufgelassen. Jänu, ich werde dann sehen, wie die Cicorinos aussehen und wie's ihnen geht.


@wolke

Willkommen auch hier! :wink:

Find das mega cool mit Deinem Wagenrad, Leiter, Schubkarre etc. 8) ! Sitzfläche von einem Stuhl bepflanzen? Was ist denn das für ein Stuhl? Ich glaube, Du musst mal Fotos zeigen :mrgreen:


@mysun
mysun hat geschrieben: Spürt ihr den Frühling? Schön, dass hier langsam wieder Leben rein kommt!
Wir verwachen alle so langsam aus dem Winterschlaf :lol:
mysun hat geschrieben: @nineli
Bin noch nicht gross am Planen resp. habe noch Samen vom letzten Jahr und werde dann ein paar Setzlinge kaufen. Zuchetti und Kürbis z.B. sicher wieder, die haben sich gut bewährt. Dann sicher auch wieder Radiesli, Salat und Zwiebeln anfangs Saison und ev. noch Rübeli, da war aber der Ertrag mässig. Aber Samen weg schmeissen ist auch schade. Mais und Bohnen muss ich schauen, wie es vom Platz her aussieht, resp. die Erdbeeren müssen ev. umziehen oder ein Teil kommt weg. Die wurden da eh nur von den Schnecken gefressen. Werde die wieder eher in den Trögen haben, da war es diesbezüglich viel besser.
Hast du mal geerntet vom Barbarakraut? Das war bei mir nicht so der Hit. Ist nicht so gut gekommen, resp. ich denke dann auch nicht dran, davon zu holen, um eine Salat aufzupeppen (und es gibt eh weniger Salat als im Sommer). Der Federkohl war dafür eine sehr gute Idee.
Ich hab kürzlich mal meine Sämlisammlung durchgeschaut und vieles weggeschmissen (bzw. den Vögeln rausgeworfen), weil es mir vom Datum her, das draufsteht, einfach etwas zu unsicher war. Hab auch schon "alte" Sämli gehabt, wo dann nichts kam und das war dann doof, die Arbeit hatte ich ja trotzdem mit säen, decken und giessen und so. Da wir dieses Jahr gartenmässig noch etwas doof Ferien haben werden, möchte ich dann nicht noch Sämli erwischen, die nicht mehr keimfähig sind. So hab ich nun etwas "ausgemistet" und nur wenige von den angebrauchten behalten, ich hab ja eh immer zuviel.
Erdbeeren hab ich letztes Jahr fast alle weggetan, hab nur ganz wenig Pflänzli behalten. Die haben mir ja inzwischen fast ein ganzes Hochbeet belegt, das ist mir einfach zuviel dafür, dass man nur so kurze Zeit was davon hat.
Zucchetti und Kürbis mach ich ja nie, das nimmt mir viel Platz weg und das hat Schwiegermutter jeweils in so grossen Mengen im Garten, dass sie mich auch noch damit eindeckt, hab gerade letzte Woche nochmals einen halben Kürbis gekriegt, den sie im Keller gelagert hatte und nun aufgeschnitten hat. Von dem her macht es keinen Sinn, wenn ich diese Dinge auch noch ziehe, v. a. eben auch, weil sie viel Platz benötigen.
Bei mir gibt's sicher:
Kefen (fand ich so der Hit letztes Jahr, dass ich unbedingt wieder möchte), Essiggurken (hatte ich noch nie, kann man anscheinend auch so essen), div. Salate (Hauptsächlich Pflück- und Schnitt, und meinen Lieblingssalat, den Forellensalat), Rucola (ein Muss für GG), Radiesli, Rüebli, Schnittzichorie... und sonst noch etwas "Gschmäus" aus Restsämli, falls ich noch ein Plätzchen finde (Sauerampfer, Barbarakraut, Schnittmangold, Cicorino Rosso...). Aber am wichtigsten sind mir halt immer die Salate.
Eigentlich hätte ich gerne wieder mal Buschbohnen, aber ich weiss nicht, ob das noch Platz hat. Muss ich noch überlegen. Hab's mal mit Fragezeichen in meiner Planung drin.
Ich gehe bald an die Giardina, dort werde ich bestimmt nicht widerstehen können am Mauserstand und noch das eine oder andere einkaufen :wink:
Ja, vom Barbarakraut hab ich ab und zu genommen. Bei mir kam es echt gut! Ich habe wirklich sogar mitten im Winter noch ab und zu geerntet. Aber allzuoft auch nicht, weil es ja immer so früh dunkel wurde, und bis ich daran dachte, Salat vorzubereiten, hätte ich dann im Dunkeln ernten gehen müssen, was natürlich doof war. Aber wenn ich zeitig daran dachte, hab ich etwa geholt. War halt schon noch fein, auch im Winter was aus dem eigenen Garten im Salat zu haben. Aber nun mit der bitteren Kälte letzte Woche hat es also gelitten, trotz Tannästen, es sieht irgendwie "lampig" aus, hatte wohl auch zu trocken. Dank dem Schnee, der nun heute so geschmolzen ist, hat nun ja alles in den Hochbeeten und dem Kräuterbeet mal so richtig Wasser gekriegt 8)
Federkohl wär noch was für uns für den Smoothie. Ich mag ihn sonst ja nicht, soll aber eben sehr praktisch sein für Smoothies und sehr gesund. GG wär bestimmt begeistert, wenn wir welchen im Garten hätten.
mysun hat geschrieben: @astin
Wie geht es dir? Schon lange nichts mehr gelesen von dir!
Hab ich mich auch gefragt, wie's ihr geht. Sie hat sich sonst immer auch mal im Winter gemeldet, aber nun ist doch schon sehr lange Funkstille.
mysun hat geschrieben: @me
Ausserdem habe ich mir vorgenommen diesen Frühling schon früher anzufangen mit der Schachtelhalm-Kur für die Rosen.
Sagst Du mir nochmals, wozu der Schachtelhalm gut ist? Der wächst ja wie blöd in Nachbarsböschung und ich reisse den immer aus. Wenn ich mit dem was für meine Rosen tun kann, wär das ja noch was...

Astin
Senior Member
Beiträge: 708
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » So 4. Mär 2018, 20:41

Huhu ihr Lieben! :-D

Tut mir leid, dass ich so lange von der Bildfläche verschwunden bin. Ich gebe zu, das Forum hat in den letzten Monaten schon ein wenig an Stellenwert eingebüsst, weil einfach so viel rund um mich herum läuft. Mir geht es aber gut, keine Sorge. ;-)

@ Nineli
Schade mit dem Nüsslisalat. Gerade bei so Wintersachen denke ich dann immer, dass es so toll ist, wenn man die Beete auch im Winter nutzen und frische Sachen ernten kann. Aber auch bei mir hat sich beim Winterkopfsalat nicht viel getan. Von den zig Samen ist ein Kopf "erwachsen", der jetzt vor sich hin wächst, aber auch in beschaulicher Geschwindigkeit. ;-) Trotzdem, vielleicht gibt es dann eben einen tollen Frühlingssalat. :-D

Ja, Essiggürkli kann man auch so essen, die sind echt lecker! :-D Ich hatte ja noch nie vorher und bin eigentlich auch nicht so der Gurken-Fan, aber die waren herrlich! :-D Man muss einfach aufpassen, dass die nicht zu gross werden, sonst sind die Kerne darin auch ein bisschen gross. ;-)

@ Planung
Bitte, fragt mich nicht. Mein Mann ist vom Garten-Fan zum Garten-Brummel geworden. Da er ja kocht, habe ich ihn gefragt, was er denn genau möchte. Er meinte, Kopfsalat, Tomaten, Radieschen und Gurken, mehr brauche er sowieso nicht ... Das finde ich so unglaublich schade und hat mir auch ein bisschen die Freude verdorben. Immerhin macht man sich ja ganz schön viele Gedanken und dann kommt sowas. Mal schauen, was er dann dieses Jahr dazu meint. Ein paar Sachen möchte ich dann trotzdem noch ausprobieren. ;) Aber wir werden uns vermutlich mehr auf Obst und so konzentrieren. Bis auf weiteres wird es also auch kein drittes Hochbeet geben.

@ wolke
Herzlich willkommen auch von mir. :-D Das hört sich ja ganz toll an mit deinem Garten!

@ Lucy
Toll, ein neuer Hund! Ist sicher auch ein spannendes Projekt. ;-)
Wir haben auch noch Schnee im Garten, der ist heute auch nicht weggeschmolzen, aber das finde ich gar nicht tragisch. Es soll lieber jetzt noch ein bisschen winterlich sein, als dann im April alle Erdbeerblüten zu erfrieren. ;-) Trotzdem sind wir heute schon draussen an der Sonne gesessen und haben das Wetter genossen. Hier war es einfach herrlich! ;-)

Ansonsten habe ich gartentechnisch noch nicht viel gemacht. Wir überlegen auch immer wieder mit der Feuerschale hin und her, wie und wo wir die wollen, aber mit dem wenigen Platz, den ich mir dafür ausgedacht habe, wird es wohl nichts. Aber mal schauen. Es ist ja erst Frühling, und die Umbauarbeiten samt Pflanzungen sollten eher im Herbst passieren. ;-) Mit meinem Vater habe ich noch Bäumchen geschnitten, er hat mir die wichtigsten Kniffe gezeigt und vielleicht wage ich mich nächstes Jahr auch endlich dran. ;-) Die Herbsthimbeeren haben übrigens auch überlegt, und eben, wie schon geschrieben, ein Kofpsalätli. ;-) Die Rondelle rund um den Apfelbaum werde ich dieses Jahr aber komplett anders bepflanzen. Weil immer was geblüht hat aus der Wiesenblumenmischung, hat es auch immer was abgestorbenes dazwischen und ich hielt mich irgendwie nie dafür, das ganze zu "mähen". Jetzt habe ich von den Blumen, die mir gefallen, Sämli gesammelt und werde sie dann vorziehen und als Pflänzli einsetzen. ;-) Darunter sind sicher Lavendel, Mohn, Cosmeen und Ringelblumen, vielleicht finde ich auch noch ein paar Kamillensämli. Letztes Jahr hatte ich mich ja ein wenig in die Kamille verliebt. ;-)
Ansonsten verbringe ich meine Abende eher mit Buchplanung anstatt mit Beetplanung. ;-) Aber eben, da mein Mann ja vieles nicht mehr möchte, bleibt auch nicht viel zu planen.

Ich wünsche euch allen einen guten Wochenstart und noch einen schönen Sonntagabend. :-)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » So 4. Mär 2018, 20:57

Hey Astin

Schön dass Du reinschaust und es Dir gut geht! Jetzt wollte ich grad vom PC weg, hab aber noch husch husch ins Forum geschaut und gesehen, dass Du Dich jetzt grad noch gemeldet hast.
Astin hat geschrieben: @ Nineli
Schade mit dem Nüsslisalat. Gerade bei so Wintersachen denke ich dann immer, dass es so toll ist, wenn man die Beete auch im Winter nutzen und frische Sachen ernten kann. Aber auch bei mir hat sich beim Winterkopfsalat nicht viel getan. Von den zig Samen ist ein Kopf "erwachsen", der jetzt vor sich hin wächst, aber auch in beschaulicher Geschwindigkeit. ;-) Trotzdem, vielleicht gibt es dann eben einen tollen Frühlingssalat. :-D
Hatte eben im Herbst noch Sämli übrig und dachte, ok, dann schmeiss ich die halt rein. Aber ich hatte mir ja schon letzten Frühling geschworen, dass ich keinen Nüsslisalat über Winter mehr will, der mir dann im Frühling meine Planung durcheinander bringt. Selber schuld :mrgreen:
Astin hat geschrieben: Ja, Essiggürkli kann man auch so essen, die sind echt lecker! :-D Ich hatte ja noch nie vorher und bin eigentlich auch nicht so der Gurken-Fan, aber die waren herrlich! :-D Man muss einfach aufpassen, dass die nicht zu gross werden, sonst sind die Kerne darin auch ein bisschen gross. ;-)
Ich bin eben auch nicht so der Gurkenfan, deshalb kaufe ich selten, ich mag mal Gurken, aber nicht tagelang... und für mich allein ergibt 1 grosse Supermarktgurke ja schon ein paar Mahlzeitenbeilagen. Deshalb hatte ich nun immer die Gurke Kleopatra vom Zollinger, die ist echt cool! Aber jetzt wollte ich halt mal was Neues, so hab ich die Essiggurken bestellt. Bin gespannt.
Astin hat geschrieben: @ Planung
Bitte, fragt mich nicht. Mein Mann ist vom Garten-Fan zum Garten-Brummel geworden. Da er ja kocht, habe ich ihn gefragt, was er denn genau möchte. Er meinte, Kopfsalat, Tomaten, Radieschen und Gurken, mehr brauche er sowieso nicht ... Das finde ich so unglaublich schade und hat mir auch ein bisschen die Freude verdorben. Immerhin macht man sich ja ganz schön viele Gedanken und dann kommt sowas. Mal schauen, was er dann dieses Jahr dazu meint. Ein paar Sachen möchte ich dann trotzdem noch ausprobieren. ;) Aber wir werden uns vermutlich mehr auf Obst und so konzentrieren.
Kannst ja doch das eine oder andere planen und pflanzen, vielleicht fällt ihm einfach nicht mehr ein. Oder hatte sonst grad miese Laune... meiner kann mir also schon auch das eine oder andere madig machen im Garten, wenn er nicht so gut drauf ist. Aber lass Dir nicht die Freude verderben!!! Wenn es dann was zu ernten gibt, dann wird er sich doch bestimmt auch freuen? Meiner hat mir ja die Freude auf meinen Barfussweg verdorben bzw. war er immer dafür zu haben und dann hiess es plötzlich, nein, machen wir nicht, hat keinen Platz, ist mühsam zum Rasen mähen bla bla bla... :( Aber ich geb auch noch nicht auf. Ich hab ja schon so viel Material dafür, das wir mühsam in Italien gesammelt und nach Hause transportiert haben, und ich möchte das einfach. Mal sehen...
Astin hat geschrieben: Bis auf weiteres wird es also auch kein drittes Hochbeet geben.
Ich sage jetzt nicht "Wetten dass...?" Sonst muss ich dann Mysun wieder ein Gartenheftli sponsern, wenn ich wieder falsch liege :mrgreen: :lol:

wolke7
Member
Beiträge: 375
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 19:32
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von wolke7 » Mi 7. Mär 2018, 20:24

Hallo zusammen

Seid ihr bereit für morgen? Soll ja super wetter werden, juhu!

@mysun: mich würde auch wunder nehmen wie du die rosen pflegst mit dem schachtelhalm :) konntest du den flieder bereits schneiden?

@astin: oh eine feuerschale fände ich auch toll! Ich bin mir aber aus platzgründen einen terassenofen aus gusseisen am überlegen, die sind etwas schmaler und würden vermutlich besser in unseren garten passen. Es hatten jetzt aber andere anschaffungen grössere priorität. Deine rund um den baum gestaltung wird sicher mega schön mit diesen blumen! Und ich finde auch wie nineli, vieleicht lässt sich dein gg wieder inspirieren sobald auch anderes wächst?

@nineli:dein barfussweg wird sicher irgendwann noch realisiert, wäre ja wirklich schade für die gesammelten sachen...gg's können es manchmal einfach noch nicht so vor dem inneren auge sehen wie wir :)

@me: freu mich auf morgen und das angekündigte tolle wetter. Habe heute den stuhl abgeholt. Er hatte eine stoffsitzfläche welchen ich entfernt und nun ein flies montiert habe. Morgen werde ich dies mit erde füllen und bepflanzen. Habe letztes jahr eine beton halkugel gemacht welche mit plastik ausgekleided einen mini-teich ergab. Die pflanzen sind auch gut gewachsen, nur war das wassernachfüllen mega mühsam. Habe die kugel heute geleert damit ich sie auch bepflanzen ksnn. Leider hat sich an den schattenplätzen im garten wieder mega viel moos ausgebreitet...muss dem auch bezeiten den kampf ansagen. Ebenfalls haben wir diverse stellen die nach dem winter den grünspan haben, unter anderem die trittplatten die ich letztes jahr auch aus beton machte...das wird sicher ein spass diese zu putzen.
Habe heute gesehen, dass die hyazinthen (jesses schreibt sich das so :) ) zu wachsen beginnen...sooo schön!

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » Do 8. Mär 2018, 08:28

Hallo zusammen

@astin
Schade, dass dein GG nicht so motiviert ist. Hoffe, er wird es dann, wenn der Frühing kommt oder spätestens wenn alles schön gedeiht.
Tönt sehr schön deine Idee mit den Blumen unter dem Apfelbaum.
Wie läuft es denn mit deinem Buch? Verkauft es sich gut? Hast du schon ein neues Projekt?

@Rosen und Schachtelhalm
Man kann die Rosen mit Schachtelhalm bespritzen vorbeugend gegen Rost. Quasi wie eine Stärkungskur. Hatte letztes Jahr den Eindruck, dass es hilft.Schachtelhalm wird wie ein Tee angesetzt, dann verdünnt und gespritzt. Kann nach dem Rezept suchen, falls es euch interessiert.

@wolke
Ja, der Flieder ist geschnitten. Ist jeden Frühling eine riesen Sache. GG hat dann immer die Krise, weil ich den so arg zurück schneide. Aber jeden Sommer ist er wieder mega gross und blüht sehr schön. :wink:
Oh, Moos haben wir auf einer Seite auch sehr viel im Rasen. Habe auch schon so Mossvernichter gespritzt, aber der kam gleich wieder. Seit da vertikutieren wir nur regelmässig. Aber die Schattenseite ist totzdem stark vermoost. Hast du einen Kärcher? Damit solltest du die Platten reinigen können.
Tolle Ideen mit dem Stuhl und der Betonschale. Bei uns würde das gar nicht so passen. Finde so was toll für einen alten, etwas wilden Garten oder zu einem alten Haus. Hier aber Neubau und der Garten auch entsprechend.

@me
Versuche auch, heute morgen noch im Garten zu werkeln. Muss schauen, ob es mir noch reicht. Hier sind Schulferien und wir nehmen es entsprechend gemütlich. Nachmittags sind wir unterwegs.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

wolke7
Member
Beiträge: 375
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 19:32
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von wolke7 » Do 8. Mär 2018, 10:06

Guten morgen

@mysun: ich hätte das retept sehr gerne für die rosen, pressiert aber nicht gell!

Flieder: ich sehe es jeweils bei den nachbarn, dort wird auch rigoros geschnitten :) sie sind aber jeweils auch wieder wunderschön und riesig...und darum gibts bei uns leider keinen, das würde das platzverhältnis sprengen :)

Kärcher: ich hätte einen kärcher, nur wurde mor von einem nachbarn abgeraten, da die platten scheinbar durchs kärchern poröser werden und es sich anschliessend noch besser ausbreiten kann. Darum habe ich mich bis jetzt nicht getraut.

Alter garten: wir haben ebenfalls ein neues haus. Ich versuche mit meiner gartendeko einen spagat zu finden zwischen neu und alt...und dann soll es noch praktisch sein, gemütlich und den kindern spass machen :) bis jetzt ist mir das glaube ich ganz gut gelungen.

Benutzeravatar
mysun
Senior Member
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 11:57
Geschlecht: weiblich

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von mysun » So 11. Mär 2018, 17:31

@wolke
Hier das Rezept zu Ackerschachtelhalm-Brühe (gemäss Kreuter, Biogarten-Praxis):

1kg frisches Kraut oder 150g getrockneten Schachtelhalm mit 10l Wasser übergiessen. Ansatz 24h stehen lassen und am nächsten Tag langsam aufkochen. Brühe eine halbe Stunde sieden lassen, dann etwas abkühlen und absieben.
Die Brühe wird 1:5 mit Wasser verdünnt und an sonnigen Vormittagen über die Pflanzen und den Boden gespritzt. Muss mehrmals im Abstand von 14 Tagen durchgeführt werden. Frühzeitig im Frühling mit der ersten vorbeugenden Behandlung beginnen.
Schachtelhalm ist ein natürliches Mittel gegen Pilzkrankheiten.

-> ich mache immer nur eine kleine Menge. Für meine Rosen reicht es wenn ich mit 1l Wasser ansetze. Zur Haltbarkeit wird keine Angabe gemacht.
04.2011 und 07.2013

MIR SIND STOLZ UF EUCH ZWEI!

Astin
Senior Member
Beiträge: 708
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 07:01

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Astin » Mo 12. Mär 2018, 21:57

Guten Abend ihr Lieben

@ motivierte GG's
Tja, mit der Motivation sehe ich da eher schwarz ... Letztes Jahr war er ja voll dabei und meinte dann auch, dass er bestimmt viel aus dem Garten brauche. Am Anfang fand er es mühsam, die Sachen immer zu holen, da habe ich angefangen, es ihm am Abend vorher oder dann am Morgen früh (zur Erinnerung: Ich gehe vor 6 Uhr aus dem Haus :roll: ) bereitgemacht, dann hat er es aber trotzdem nur selten gebraucht. Deshalb glaube ich ihm schon, wenn er jetzt ehrlich ist und sagt, dass er nur das im Garten möchte, was er dann auch verkocht. Aber ein paar Kürbisse werden auch wieder dabei sein. ;-) Und in ein paar Jahren kann das Ganze ja auch wieder ganz anders aussehen.

@ Feuerschale
Ich hoffe immer noch ein wenig, dass wir die in der Landi mal sehen. Nineli hat uns davon erzählt, und jetzt schwanken wir ein bisschen zwischen einer halbrunden, riesigen mit dem Brätli-Ring, die es inzwischen überall gibt, oder eine (vermutlich) etwas kleinere mit einem Dreibein. ;) Günstiger wäre ja schon das Dreibein, aber so richtig Eindruck schindet ja die Halbkugel. :lol:

@ Frühling
Bei uns war beim Rondell unter dem Apfelbaum letzte Woche noch Schnee, seit Samstag güggseln aber schon die ersten Zwiebelblumen. Sooo schön! :-D Jetzt freue ich mich richtig auf die wärmeren Temperaturen. ;-) Meine Eltern haben übrigens schon den ersten Salat gesetzt ... :-o

@ mysun
Danke der Nachfrage! :-D Das Buch ist für eine Erstveröffentlichung gut angelaufen, die Kosten sind aber (natürlich) noch nicht drin. ;-) Viele andere Autoren erzählen aber, dass man 3-4 Bücher veröffentlicht haben muss, damit man ernst genommen wird und man langsam einen stärker werdenden Erfolg spürt. Ich bleibe also dran. 8) :-D Es macht ja auch unglaublich viel Spass, erfüllt mich richtig und ich freue mich auf all die Geschichten, die ich noch niederschreiben darf.

@ Hochbeet / Nineli
Ich glaube, da dürftest du jetzt also schon wetten. :lol: Das neue Haus vor uns ist so gross, dass das dritte Hochbeet nur wenig Sonne hätte, ausserdem ist für unseren spärlichen Pflanzplan ja genug Platz vorhanden. :lol: 8) Nur die Tomaten muss ich zügeln, die können nicht mehr südlich von der Garage hin, weil dort ja jetzt fast keine Sonne mehr ist. Aber ich habe schon eine Idee. ;-)
Wirbelwind (Sommer 2013) und Wundernas (Februar 2016)

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Di 13. Mär 2018, 11:46

Hallo Mädels

Bin auch wieder mal hier, war krank und so eine Weile gar nicht im Forum. Konnte aber in den letzten Tagen 2 x 30 Min. was ganz leichtes im Garten machen und hab mal angefangen, das Verblühte vom Herbst wegzuschneiden und einfach so "Gschmäus" zusammenzunehmen und im Kräuterbeet mal bitz Ordnung zu schaffen, also die mediterranen Kräuter hab ich noch zugedeckt und schneide noch nichts, aber es hatte viel anderes zum zurückschneiden oder auch ausreissen. Und von einem Schnittlauch hab ich ein Stück abgestochen und in ein Töpfli gesetzt, das ist jetzt im Wohnzimmer am spriessen.

Diese Woche gehe ich an die Giardina, wie jedes Jahr. Ich freue mich schon sehr! Ist immer wieder eindrücklich, auch wenn doch einiges sich ja immer wiederholt. Aber es gibt immer was zu sehen.


@wolke
wolke7 hat geschrieben: Kärcher: ich hätte einen kärcher, nur wurde mor von einem nachbarn abgeraten, da die platten scheinbar durchs kärchern poröser werden und es sich anschliessend noch besser ausbreiten kann. Darum habe ich mich bis jetzt nicht getraut.
Ja, das stimmt so. Wir kärchern aber trotzdem, denn das Moos kann ja auch Schaden anrichten, wenn es überall "hinkriecht". Aber wir haben jetzt auch soviel von diesem halbwarmen Winter, dass ich glaube, wir müssen mal mit Chemie dahinter. Betr. dem Kärchern haben wir uns einfach gesagt, dass wir dann halt nach x Jahren mal die Platten auswechseln lassen. Wir haben auf dem Sitzplatz nur so "billige" Zementplatten (Beton??? Keine Ahnung, was der Unterschied ist :oops: , halt einfach so stinknormale graue Platten), und jetzt sind wir 10 Jahre hier, ich denke, da kann's dann irgendwann schon mal neue Platten geben in 2, 3 Jahren.
wolke7 hat geschrieben: Alter garten: wir haben ebenfalls ein neues haus. Ich versuche mit meiner gartendeko einen spagat zu finden zwischen neu und alt...und dann soll es noch praktisch sein, gemütlich und den kindern spass machen :) bis jetzt ist mir das glaube ich ganz gut gelungen.
Unser Haus hat eben (leider :oops: ) ein recht modernes Design. Mir würde sowas im Landhausstil besser gefallen, aber man nimmt, was man kriegen (und sich leisten) kann :mrgreen: :lol: Aufs äussere Aussehen konnten wir nicht wirklich gucken, Ort, Lage, Innenleben waren uns wichtiger (wir haben nicht selber gebaut, konnten aber innen sehr viel selber bestimmen, auch von der Einteilung her, das hatte für uns Priorität). Und unser Garten ist halt schon eher etwas "urchig", oder wie soll ich das jetzt nennen? Wir haben zwar schon klar abgegrenzte Beete, mussten wir einfach von den Platzverhältnissen her machen, aber doch recht wild und natürlich, es darf auch Moos wachsen und es ist überhaupt kein "geschniegelter" Garten, jetzt nach 10 Jahren wuchert da auch hier und dort einiges rum und z. B. in der Terrassierung sind viele Steine von Moos überwachsen, für mich so ein wenig wie in einem verwunschenen Märchenwald oder so :wink: . Von dem her passt unser Garten wohl nicht zu unserem Haus :oops: Aber mir ist das eigentlich egal. Ich mag unseren Garten sehr und fühle mich wohl darin, und das ist mir wichtiger, dass jetzt das Design des Gartens zum Haus passt.


@mysun

Danke für das Rezept! Dann machst Du 1 Liter aufs Mal... wie weit reicht das denn? Also für wieviele Rosenbüsche? Nimmst Du da dann einfach so einen Handzerstäuber zum spritzen? Da kann ich jetzt aber nur hoffen, dass ich den Schachtelhalm in der Nachbarsböschung letztes Jahr nicht zu rigoros rausgejätet habe :lol:


@astin

Ich befürchte, die Landi hat unsere Feuerschale nicht mehr :roll: Wir haben letztes Jahr danach Ausschau gehalten, weil unsere etwas am durchrosten ist, aber wir konnten sie nicht mehr entdecken. Aber wer weiss, evtl. hatte es einfach grad keine mehr und sie kommen wieder? Die war einfach so herrlich schlicht und ja super günstig. Ich hätte gern wieder so eine, wenn unsere kaputt ist, fand sie total praktisch. Zum Bräteln haben wir so ein Dreibein mit rundem Gitter zum drüberhängen. Aber wenn ich auf dem Feuer koche (z. B. Risotto oder Fischsuppe), dann ist das doof, weil es sich immer bewegt und man nicht recht rühren kann. Dann benütze ich so ein Einschubgitter, das eigentlich für Gartencheminées gemacht ist, so ein rechteckiges Gitter mit 2 langen Griffen dran. Das leg ich dann einfach über die Feuerschale, zum Stabilisieren leg ich an einer Stelle noch eine Eisenstange drunter. So ist es dann stabil und ich kann im Kochtopf (hab mal so einen Pfaditopf gekauft vor Jahren) rühren, ohne dass alles immer anfängt, hin und her zu schwingen. Wobei diese Einschubgitter nicht günstig sind, ich glaube, das hat fast so viel gekostet wie die Feuerschale selbst :oops: Wo GG das Dreibein her hat, weiss ich nicht.

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Di 13. Mär 2018, 17:21

@wolke

ich wollte Dir ja noch was erzählen, hab vor ein paar Tagen an dich gedacht :wink: Ich hab mir ein Gartenheftli angeschaut, und da hatte es so einen "Pflanzturm" aus alten Zinkwannen drin, also 3 Zinkwannen, unten die grösste, dann eine etwas kleinere und oben die kleinste, alle mit Erde gefüllt und mit Kräutern etc. bepflanzt. Sah super toll aus! Und ich dachte, dass sowas bestimmt noch super in Deinen Garten passen würde :D

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Mi 14. Mär 2018, 11:59

Reminder an die Schneckengeplagten:

Ich habe gerade grosszügig Schneckenkörner gestreut. Hab schon mehrmals gelesen, dass man mit einer Streuung im zeitigen Frühjahr die Schneckeninvasion etwas eindämmen kann, weil es die erste Generation, die rauskommt, gleich erwischt, bevor die wieder Eier legen können. Da es gestern noch sehr nass war und heute doch relativ warm und sonnig werden soll, dachte ich, ich streu jetzt mal.

Benutzeravatar
Nineli
Vielschreiberin
Beiträge: 1825
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 21:23

Re: GARTENMÄDELS...auf die nächsten 50 blühenden Seiten!

Beitrag von Nineli » Fr 16. Mär 2018, 13:42

Hallo Gartenmädels!

Ich war gestern an der Giardina. War schön, ich fand's jetzt aber nicht sooo überwältigend wie auch schon. Früher hatten sie meiner Meinung nach einfach viel spektakulärere Dinge aufgebaut. Jetzt sind es mehr einfach Gärten zum durchlaufen, schön und teilweise auch wirklich originell, aber so der totale Wow-Effekt fiel bei mir irgendwie aus.

Vor kurzem hab ich ja ein Stück Schnittlauch draussen abgestochen und ein ein Töpfli gesetzt, das steht im Wohnzimmer am Fenster. Das gibt ja Vollgas :shock: ich konnte schon 2 x davon ernten 8) :D Ich kann es kaum glauben.

Dann hatte ich heute nochmals ein Erfolgserlebnis: Ich hab letztes Jahr ein paar Büschel Bärlauch aus dem Wald geholt und in mein Kräuterbeet gesetzt. Später musste ich dann noch Erde auffüllen, da kamen mir diese Wurzenstückli in die Quere und ich hab sie halt einfach so gut es ging wieder eingebuddelt. Nun hab ich heute gesehen, dass tatsächlich etwa an 4 Stellen Bärlauch aus der Erde guckt 8) Hab grad mega Freude :D Gestern an der Giardina hab ich mir noch ein Töpfli mit Bärlauch gekauft, der ist aber schon viel weiter. Mein gesäter Bärlauch lässt sich jedoch nicht blicken, ich dachte schon, dass das evtl. nicht klappt, ich hab den zwar in den Kräuterbeetteil gesät, der ganz hinten unten liegt und somit am wenigstens Sonne kriegt (dafür war dieser tiefe Kasten hinten auch gedacht, dass ich da evtl. Bärlauch ziehen kann), aber im Hochsommer scheint auch da die Sonne voll hin.

Und schöne Blümchen hab ich auch schon. Meine kleinen Stiefmütterli, die ich im Herbst in einen grossen Topf gepflanzt hatte, haben nämlich so gut überlebt, dass die jetzt in voller Blüte stehen! Schön, so einen Farbtupfer zu haben, ohne dafür einen Finger krumm zu machen :mrgreen: :lol:

Nun soll es ja nochmals unter Null werden für einige Nächte, aber ich denke (hoffe!), nachher geht die Gartensaison dann richtig los.

Ich wünsch Euch allen einen schönen Tag!

Antworten