Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Für alles, was nicht in die anderen Foren passt...

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
KaylaB
Junior Member
Beiträge: 93
Registriert: Do 24. Nov 2016, 10:38

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von KaylaB » Sa 18. Mai 2019, 13:19

Balduin 😳

whatelse32
Senior Member
Beiträge: 812
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 16:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: über der Nebelgrenze

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von whatelse32 » Mo 20. Mai 2019, 22:43

...2 Täfeli gesichtet:

Reina (also spanisch für Königin...)
Jolla (da muss ich an eine Jolle denken...)
Grosse (04/2015)
Kleine (08/2017)

Drag-Ulj
Stammgast
Beiträge: 2554
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Drag-Ulj » Di 21. Mai 2019, 07:19

whatelse32 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 22:43
...2 Täfeli gesichtet:

Reina (also spanisch für Königin...)
Jolla (da muss ich an eine Jolle denken...)
Ich kenne auch eine Reina, benimmt sich auch so - aber nicht wie eine gute! :/ Die Aussprache mit dem deutschen R finde ich zudem schrecklich.

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3877
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von jupi2000 » Di 21. Mai 2019, 11:47

Also Reina finde ich immer noch besser als Princess :mrgreen:
Aber Jolla :roll:
Nicht schön :lol:

newerth84
Member
Beiträge: 343
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 20:50
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von newerth84 » Di 21. Mai 2019, 11:57

jupi2000 hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 11:47
Also Reina finde ich immer noch besser als Princess :mrgreen:
Aber Jolla :roll:
Nicht schön :lol:
Reina ist schön, Kollegin ihre Tochter heisst fast so.

Princess würde ich nicht, könnte gemobbt werden.
Mit ihren Hass, Neid und Lügen werden sie sich schaden, es ist nur eine Frage der Zeit.

Benutzeravatar
Nea
Senior Member
Beiträge: 748
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 20:11
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Nea » Di 21. Mai 2019, 13:30

Tiara finde ich auch etwas.... hmmm. Gehört für mich auch in die Princess-Kategorie
Meitli 2011, Bub 2013, Bub 2017

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3877
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von jupi2000 » Do 23. Mai 2019, 10:18

Aus der Babygalerie Spital Linth
Cleopatra

tin
Senior Member
Beiträge: 542
Registriert: So 13. Jun 2010, 21:52
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von tin » Do 23. Mai 2019, 13:22

Mattia und Mayla
Zwillinge bei meiner Tochter im Turnverein. 2 Mädchen.. Bei all dem Mathis, Mat, und ähnlichem, die mir öfters begegnen (und männlich sind) hätte ich bei Mattia auch auf ein Junge getippt :oops:

Benutzeravatar
Cary2000
Vielschreiberin
Beiträge: 1215
Registriert: Di 25. Jun 2013, 12:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: AG

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Cary2000 » Do 23. Mai 2019, 13:55

Bei Balduin muss ich automatisch an Louis de Funès denken. Haben im Bekanntenkreis aber einen Baldur und einen Baldus, beides mittlerweile Teenager.

Mattia ist für mich jetzt auch ein (italienischer) Jungenname.

Gesehen in der Babygalerie beim Suchen des Babies einer Kollegin:

Ifechukwu, ein Junge offenbar. Klar der Name (und die Familie des Jungen) sind wohl aus einem afrikanischen Land, so wie er aussieht, aber erscheint mir doch sehr speziell hier.

Larin
Chanel
Ksenija
Desire
Jade
Klevis
Denial

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1355
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Netterl » Do 23. Mai 2019, 14:15

Ksenija??? Oder ist das einfach eine andere ( übliche) Schreibweise?

Ah, nachgegoogelt, tatsächlich Standard
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
Cary2000
Vielschreiberin
Beiträge: 1215
Registriert: Di 25. Jun 2013, 12:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: AG

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Cary2000 » Do 23. Mai 2019, 14:18

Ich habs jetzt einfach mal für das Kind so erhofft. Aber wenn ich das so auf einer Klassenliste lesen würde...

Benutzeravatar
Tante82
Vielschreiberin
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 21. Mär 2014, 15:29
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kanton SG

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Tante82 » Do 23. Mai 2019, 15:37

Cleopatra hab ich auch gesehen :shock:

Drag-Ulj
Stammgast
Beiträge: 2554
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Drag-Ulj » Do 23. Mai 2019, 16:10

Netterl hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 14:15
Ksenija??? Oder ist das einfach eine andere ( übliche) Schreibweise?

Ah, nachgegoogelt, tatsächlich Standard
Ein Wink aus dem Osten ;)

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3877
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von jupi2000 » Do 23. Mai 2019, 18:16

Denial ist genial :mrgreen:

Yoghurt
Senior Member
Beiträge: 674
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Yoghurt » Do 23. Mai 2019, 18:18

Und Di-nai-äl (englische Aussprache) hat eine oppositionelle Verhaltensstörung?

Drag-Ulj
Stammgast
Beiträge: 2554
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Drag-Ulj » Do 23. Mai 2019, 18:27

:lol:

Drag-Ulj
Stammgast
Beiträge: 2554
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Drag-Ulj » Do 23. Mai 2019, 18:28

jupi2000 hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 18:16
Denial ist genial :mrgreen:
Kenne einen ;) da die Aussprache etwas anders ist, ist mir diese Ähnlichkeit noch nie aufgefallen. Aber jetzt, wo dus sagst :mrgreen:

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3877
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von jupi2000 » Fr 24. Mai 2019, 07:47

Ach, man sagt Dinäiäl??
Auch nicht besser :mrgreen:

whatelse32
Senior Member
Beiträge: 812
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 16:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: über der Nebelgrenze

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von whatelse32 » Di 28. Mai 2019, 10:07

Kürzlich mit 2 Kolleginnen diskutiert - da sagt eine sie kennt eine Kessia... und ich frage so, ja schreibt man das?

Auflösung: Keziah

...und die andere sagt darauf: aaaah, ja so heisst die Tochter von meiner Cousine auch - aber die sagen nicht Kessia, sondern Kezia (das "z" betont wie bei Ketzer)

...ich kenne den Namen nur englisch ausgeprochen... also Ke-säi-a

Soviel zur Vergabe von fremdsprachigen Namen und deren Aussprache...
Grosse (04/2015)
Kleine (08/2017)

Benutzeravatar
Cary2000
Vielschreiberin
Beiträge: 1215
Registriert: Di 25. Jun 2013, 12:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: AG

Re: Nomen ist manchmal Omen - 12. Teil

Beitrag von Cary2000 » Di 28. Mai 2019, 16:34

Am besten noch in Kombination mit Meier, Müller oder Hugetobler :roll:

Antworten