Vegan gegen Migräne

Allgemeine Gesundheitsthemen, Sport, Wellness, Abnehmen - ohne Schwangerschaft und Kinderkrankheiten

Moderator: sea

Antworten
jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3765
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Fr 28. Jun 2019, 14:12

Ich hole diesen Thread wieder mal hoch weil ich nun unglaublicherweise meine Migräneattacken von 8-10 monatlich auf 2-3 runter gebracht habe! Ich habe ja eigentlich abgeschlossen mit immer wieder neuen Sachen ausprobieren und wieder enttäuscht werden. Per Zufall bin ich auf einen Bericht einer Migränikerin gestossen, die mit hochdosierten Omega3 Fettsäuren ihre Attacken sehr verringern konnte. Habe gedacht, das probier ich aus, denn so viel Öl und Nüsse esse ich gar nicht. Nehme nun seit ca 3 Monaten Omega3 Kapseln hochdosiert und es nützt! Meine Attacken sind viel viel weniger!
Vielleicht habt ihr das ja auch noch nicht ausprobiert und wäre was für euch Migränikerinnen.

Benutzeravatar
iselle
Member
Beiträge: 346
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:38
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von iselle » Fr 28. Jun 2019, 22:10

@Jupi2000: Das ist ja eine coole Neuigkeit! (Ich dachte immer, Nüsse isst man v.a. wegen den B-Vitaminen...)
Nudel-Expertin (Sommer 2007)
Alles-Esserin (Frühling 2010)

swam
Senior Member
Beiträge: 797
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 13:37
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von swam » Fr 28. Jun 2019, 23:36

jupi: welches präparat nimmst du? was heisst hochdosiert, also wie viel muss man nehmen? vielen dank!!

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3765
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Sa 29. Jun 2019, 07:53

Ich nehme täglich 3 Kapseln Ultra Pure Omega3 von Vitaminexpress.
Pro Kapsel sind das1000mg Omega3, 400mg EPA, 300 DHA, 5 mg Vitamin E. Also alles mal 3, da ich 3 Kapseln nehme.

Das sind Fischölkapseln. Es gibt aber so viel ich weiss auch was veganes. Aber ich bin nicht sicher.

Benutzeravatar
Xanthippe
Member
Beiträge: 260
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Xanthippe » Sa 29. Jun 2019, 08:24

Ja gibt es auch vegan in der Migros

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3765
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Sa 29. Jun 2019, 13:45

Xanthippe hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 08:24
Ja gibt es auch vegan in der Migros
Danke, die schaue ich mir gerne mal an!

Drag-Ulj
Stammgast
Beiträge: 2540
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 15:08
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Drag-Ulj » Sa 29. Jun 2019, 14:27

jupi2000 hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 13:45
Xanthippe hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 08:24
Ja gibt es auch vegan in der Migros
Danke, die schaue ich mir gerne mal an!
Ja, bitte! Es braucht unendlich viel Fisch für unsinnig wenig Öl :(

Enja
Junior Member
Beiträge: 60
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 14:55

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Enja » Sa 29. Jun 2019, 16:52

Aber aufpassen!
Veganes Omega 3 aus Leinsamen z.Bsp. Ist nicht gleichwertig! Ein zuverlässigerer Ersatz zu Fischöl ist vegan mit Algen. Die sind recht teuer.
Ich glaube, DHA und EPA sind wichtig und aus Pflanzenöl wird nicht so viel davon dazu umgewandelt.

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 873
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von connemara » Mo 1. Jul 2019, 15:19

@jupi2000
Wirst du bei dieser "Anti-Migränen-Kur" mit den hochdosierten Omega 3 Fischöl-Kapseln, therapeutisch oder ärztlich überwacht? Oder nimmst du das in Eigenregie ein, bzw. wie lange nimmst du es noch so hochdosiert ein...? Darf ich dich fragen, wie hoch dein Cholesterinwert inzwischen ist?

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3765
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Di 2. Jul 2019, 06:48

Connemara
Wie lange ich das noch so hochdosiert nehme weiss ich auch noch nicht. Ich nehme das in Eigenregie. Aber da ich sowieso einmal jährlich zum Arzt gehe und Blut abgebe, werde ich den Cholesterinwert ansprechen.
Warum fragst du?

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 873
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von connemara » Di 2. Jul 2019, 11:52

@jupi2000
Du bist mir schon mehrmals im Gesundheitsforum aufgefallen, dass du mit hochdosierten Vitamin D wirbst, da bewiesen ist, dass viele Menschen unter einem Mangel leiden... Ich weiss nicht ob dir das bewusst ist, aber hochdosiertes Vitamin D über Monate eingenommen, kann als Nebenwirkung unter anderem Kopfschmerzen verursachen...

Und jetzt machst du in Eigenregie mit hochdosierten Omega 3 Fettsäuren rum, ohne in Absprache mit einem Arzt oder Apotheker, ohne Bluttest voraus, ob du gesundheitlich fit bist für diese Kur und siehst, ob sich was verändert hat hinterher...Diese Art vorzugehen, dass finde ich persönlich grob fahrlässig. Aber es ist dein Leben mit dem du spielst...


@alle
Diese Kur mit hochdosiertem Omega 3 kann über Monate zu Nebenwirkungen führen, wenn man sie in Eigenregie macht...https://www.phytodoc.de/heilpflanzen/om ... nwirkungen. Sie ist nicht für alle geeignet, informiert euch im Vorfeld, wenn ihr nebst der Migräne an anderen Krankheiten leidet...

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3765
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Di 2. Jul 2019, 12:08

Connemara
Das ist deine Meinung. Und ich habe meine. Wie schon geschrieben, mache ich jährlich ein grosses Blutbild. Mein Vitamin D3 Wert ist perfekt.

Ich wollte hier nur von meinem Erfolg mit Omega3 berichten. Und es ist ein Erfolg!! Ich zwinge aber niemanden hier, irgendwas einzunehmen, was er nicht möchte, oder? Es sind einfach meine Erfahrungen die ich mitteilen wollte.

Benutzeravatar
Xanthippe
Member
Beiträge: 260
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Xanthippe » Di 2. Jul 2019, 12:24

Connemara, in deinem Link steht dass bis 3.5g sicher sind und juppi sagt sie nimmt 3x1g pro Tag. Also ja alles im grünen Bereich :)

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 873
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von connemara » Di 2. Jul 2019, 14:32

@jupi2000
Ja, so gehen die Meinungen auseinander... ich verstehe das, dass du deinen "Erfolg" mitteilen willst. Dass das Omega 3 dies bewirken kann. Aber noch bist du in Kur... weisst jetzt noch gar nicht, ob das weiterhin so bleibt...

Weisst du, mich erschreckt manchmal, wie leichtsinnig man sich einfach pro Tag was einwirft, nur weil jemand per Zufall damit Erfolg hat. Es wird nicht mehr gefragt nach Nebenwirkung Wechselwirkung des Präparats, oder ist das für alle verträglich, sondern nur noch, wo kann ich das günstig beziehen... :roll:
Doch du schürst Hoffnung, dies auszuprobieren, in dieser "Hoch-Dosierung"! :)

Ich bin Allergikerin, reagiere auf Medikamente, als auch natürliche Präparate, ab einer Dosis, die sogar im unteren grünen Bereich angesiedelt ist... Somit betrachte ich das Ganze eben für mich, aus einem anderen Blickwinkel...

@Xanthippe
Ja sie ist knapp noch im grünen Bereich.... ob damit alles gut ist, wird sie beim nächsten Blutbild, bzw. Kontrolle beim Arzt erfahren.

Leela
Stammgast
Beiträge: 2231
Registriert: Di 16. Mär 2010, 21:58
Geschlecht: weiblich

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Leela » Di 2. Jul 2019, 15:26

connemara hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:32
@jupi2000
Ja, so gehen die Meinungen auseinander... ich verstehe das, dass du deinen "Erfolg" mitteilen willst. Dass das Omega 3 dies bewirken kann. Aber noch bist du in Kur... weisst jetzt noch gar nicht, ob das weiterhin so bleibt...
Jupi2000 hat hier kein Allheilmittel angepriesen, sondern lediglich ihre Erfahrungen weitergegeben.
In dem Thema geht es um Tipps gegen Migräne, also danke Jupi!
2010, 2013, 2015

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3765
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von jupi2000 » Di 2. Jul 2019, 15:29

Danke Leela und auch Xhantippe.
Das nächste mal lass ichs wieder...mag mich echt nicht schon wieder rechtfertigen :roll: :roll:

Mir hilft es emel...

Benutzeravatar
Netterl
Vielschreiberin
Beiträge: 1336
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von Netterl » Di 2. Jul 2019, 16:13

Ich finds wichtig, dass auf eventuelle Probleme hingewiesen wird, genauso wie dass jemand die positiven Erfahrungen teilt.
Meine Migräne ist übrigens eindeutig zyklusbedingt. Immerhin weiß ich dadurch, wo ich gerade im Zyklus bin.( könnte drauf verzichten)
Nothing is forever, except death, taxes and bad design

Benutzeravatar
connemara
Senior Member
Beiträge: 873
Registriert: Do 12. Jan 2006, 12:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ennet des Rheins, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen...

Re: Vegan gegen Migräne

Beitrag von connemara » Di 2. Jul 2019, 18:21

@Leela
ich habe lediglich meinen Blickwinkel dargelegt... und auf eventuelle Probleme hingewiesen...!
Ich gebe dir Recht, dass Jupi kein Allerweltmittel angepriesen hat...

Aber trotzdem möchte ich euch auf dies hinweisen: Wenn du weisst du hast einen Vitamin-Mangel, (Blutbild) kannst du hochdosiert diesen Mangel angehen. Wenn du aber deinen Omega 3 Referenzwert nicht kennst, finde ich das eben nicht optimal, eine mehrmonatige Behandlung mit hochdosiertem Omega 3 zu starten, um eine andere Krankheit (hier im Speziellen die Migräne) an den Kragen zu gehen. Vielleicht ist dein Omega 3 Speicher ja normal gefüllt, liegt kein Mangel vor (aber du weisst es ja nicht, da du keinen Test gemacht hast!) und jetzt puscht du diesen normalen Wert über mehrere Monate hoch er ist dann automatisch überdosiert... aber das weisst du ja nicht...

Ja, auf der einen Seite hast den positiven Effekt, dass die Migräne weniger wird, aber du hast immer noch einen überfüllten Omega 3 Speicher und dieser kann, muss nicht, andere Krankheiten auslösen. Das sind einfach so Tücken über die man stolpern kann!

Wenn man sich schon auf solche Experimente einlässt, sollte man das Ganze auf einem stabilen Fundament aufbauen. Das heisst: Vor dem Start einen Bluttest und zum Vergleich einen nach ein paar Monaten, dass du weisst voran du bist mit der Dosierung und dementsprechend kannst du reagieren, sollte sich was verändert haben, nebst der weniger werdenden Migräne !

Antworten