Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Für alles rund um Schwangerschaft, Geburt und Gesundheit

Moderator: Minchen

Gonesha
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 21:59
Geschlecht: weiblich

Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Gonesha » Di 7. Aug 2018, 11:55

Halo Ihr Lieben
Ich brauche Hilfe bzw. Kontakt zu jemandem der das selbe erlebt (oder heute fühlt es sich eher an wie überlebt) hat.
Ich war gestern beim Frauenarzt für die 1. Ss-Kontrolle in der 8. Woche. Es ist meine vierte Schwangerschaft (Kind 1 wird jetzt dann 5 Jahre, Kind 2 ist 3 1/2 Jahre und dann hatte ich im Februar 2018 noch einen missed Abort in der 10. ssw).
Ich war bei der Kontrolle auch entsprechend nervös ob es dem Baby wohl gut geht und bin beinahe vom Stuhl gefallen als er mir ZWEI schlagende Herzen präsentiert hat. Ja wir wollten noch ein drittes Kind und mir ist auch klar dass immer die "Gefahr" von Zwillingen besteht aber ich weiss wirklich nicht, wie wir das auf die Reihe kriegen sollen :-( bin heute echt verzweifelt und nur am heulen. Mal abgesehen davon dass sich die beiden ein Zimmer werden teilen MÜSSEN (wir haben ein Haus und umziehen kommt nicht in Frage) hat unser Auto zu wenig Sitzplätze und die allgemeine finanzielle Belastung die da auf einem zukommt wird ja auch nicht ohne sein. Dann mach ich mir grosse Sorgen wegen der Schwangerschaft (die sind ja öfters auch nicht ganz komplikationslos und ich hatte schon zwei Kaiserschnitte). Was mach ich denn mit den Grossen zwei wenn ich wochen- oder monatelang liegen muss oder die Kleinen zu früh kommen und lange im Spital bleiben müssen? Ich weiss.. wir sind noch nicht mal über der 12. Woche und es kann noch viel passieren (das beruhigt gerade auch nicht) aber ich bin heute echt am Rande des Nervenzusammenbruchs und wenn ich das Wort "Zwillinge" nur denke dreht sich mir jedes mal wort-wörtlich der Magen.
Herzlich, Gonesha

Alexvuil
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Fr 8. Dez 2017, 08:00
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Alexvuil » Di 7. Aug 2018, 13:55

Hey, cha zwar nid us erfahrig redä, aber esch normau dases zit brucht zumsech a dä gedanke z gwöne. Nimm dir die zit! Es wird aues irgendwie go! Lo di nid la stresse!!!

livjona
Junior Member
Beiträge: 64
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 18:06
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von livjona » Di 7. Aug 2018, 17:33

Ui ja da war die Überaschung gross [emoji28][emoji15]

Hast Du Familie/Freunde im Umfeld, die Dich unterstützen könnten ?

Deine Kinder sind zum Glück nicht mehr so jung (also schon, aber könnte ja noch näher beieinander sein), das wird schon klappen - es wird bestimmt irgendwie irgendwann zu einem guten Alltag werden. Aber keine Frage, es wird streng sein.

Ich hoffe Du bekommst noch ein paar Antworten mit Erfahrungsberichten. Ich wünsche Dir alles Gute und Toi Toi Toi für eine gute Schwangerschaft.

Pitzi888
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: Di 7. Jun 2016, 15:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dagmersellen

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Pitzi888 » Di 7. Aug 2018, 17:55

irgendwie kommt mir das bekannt vor. Meine Tochter war 4 Monate als ich erfahren habe das ich mit Zwillinge schwanger bin. Die Zwillinge sind jetzt fast zwei Jahre alt und wir haben ein VW Bus [emoji589] ein Haus und und und...
Im Zwillingselternkreise spricht man davon das die Twins uns als Eltern ausgesucht haben weil wir es können. Weil wir das was sie mitbringen managen können.
ich weiss nicht wo du zuhause bist aber wir können gern mal telefonieren wenn es dir helfen würde. 079 510 29 60. kannst ja jeder Zeit anrufen. ist immer laut bei uns.[emoji6]

Benutzeravatar
-Malve-
Member
Beiträge: 431
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:40

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von -Malve- » Di 7. Aug 2018, 19:12

Gonesha hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 11:55
Ich brauche Hilfe bzw. Kontakt zu jemandem der das selbe erlebt (oder heute fühlt es sich eher an wie überlebt) hat.
Ich war gestern beim Frauenarzt für die 1. Ss-Kontrolle in der 8. Woche. Es ist meine vierte Schwangerschaft (Kind 1 wird jetzt dann 5 Jahre, Kind 2 ist 3 1/2 Jahre und dann hatte ich im Februar 2018 noch einen missed Abort in der 10. ssw).
Das selbe erlebt. 1. Kind war 5, 2. 3, dann Zwillinge.
aber ich weiss wirklich nicht, wie wir das auf die Reihe kriegen sollen
Ihr werdet es auf die Reihe kriegen wie alle anderen auch welche diese Überraschung erlebt haben: Mit viel Geduld, viel Arbeit und mit Hilfe von aussen soviel halt möglich ist.
Mal abgesehen davon dass sich die beiden ein Zimmer werden teilen MÜSSEN (wir haben ein Haus und umziehen kommt nicht in Frage)

Sowas von egal für die zwei. Unsere teilen sich auch ein Zimmer.
Sie schlafen so ein, dass sie sich gegenseitig berühren. Sie brauchen einander - sind sich ja nur schon vom Bauch her gewöhnt ;-)
Ein eigenes Zimmer ist nichts was ein Kind unbedingt braucht - schon gar nicht in den ersten Jahren.
Mit der Zeit ergeben sich neue Möglichkeiten, Ideen. Darüber musst du im Moment ganz sicher nicht denken.
Kommt Zeit kommt Rat.
hat unser Auto zu wenig Sitzplätze und die allgemeine finanzielle Belastung die da auf einem zukommt wird ja auch nicht ohne sein.

Natürlich hat es finanzielle Konsequenzen. Aber ich hoffe diesbezüglich habt ihr es euch mit einem dritten gut überlegt gehabt.
Anfänglich fällt vor allem ein Doppelkinderwagen ins Gewicht. Allenfalls ein zweites Kinderbettchen. Aber diese Dinge gibts auch gebraucht. Da ihr schon zwei Kinder habt dürfte der grösste Teil schon vorhanden sein. Ausleihen, wünschen zur Geburt... Ihr seid erfahrene Eltern und wisst was ihr wirklich braucht und was sich bewährt hat.

Auto dürfte ein grösserer Knackpunkt sein wenn es nicht ohne geht. Aber im Alltag kannst du weiterhin mit dem "normalen" unterwegs sein.
Hier werdet ihr eine Lösung finden müssen, vielleicht auch über Car-Sharing usw.
Dann mach ich mir grosse Sorgen wegen der Schwangerschaft (die sind ja öfters auch nicht ganz komplikationslos und ich hatte schon zwei Kaiserschnitte).
War auch meine grösste Angst. Ich habe die Zwillinge aber voll ausgetragen, musste nie liegen und habe beide spontan geboren termingerecht.
Was mach ich denn mit den Grossen zwei wenn ich wochen- oder monatelang liegen muss oder die Kleinen zu früh kommen und lange im Spital bleiben müssen?
Mit eurer Familie/ Leuten die helfen wollen/ können reden.
Frühzeitig bei Mütterberatung oder ähnliches vorbeigehen. Die haben Adressen für Entlastungsdienste usw.
Dann auch überlegen, wie ihr es nach der Geburt macht. Wer kann helfen, wer ist bereit dazu.
Nachbarschaftshilfe. Und jede angebotene Hilfe annehmen - es gibt so vieleMäglichkeiten: Mit den grossen spielen, was unternehmen, wägelen. Im Haushalt helfen. Für euch kochen. Dann auch erkundigen was es für Möglichkeiten in deinem Kanton gibt für Entlastung, z.B. Praktikanten. Vielleicht eine Gymnasiastin die sich zwischendurch was verdienen will. Gut mit anderen Müttern im Ort/Quartier zusammenschliessen damit man z.B. in den Kindergarten-Begleiten teilen kann.

Jetzt lässt du die Nachricht erst mal setzen. Es ist happig, ohne Zweifel. Aber es ist auch wunderschön und nochmals eine ganz neue Dimension der Elternschaft. Es wird viele, viele einzigartige Momente geben wo euch das Herz aufgeht. Vieles ist einfacher als gedacht, anderes ist völlig anders als man es sich vorstellt. Versuche wenn irgendwie möglich mit Zwillingseltern in Kontakt zu kommen um Tipps und Tricks zu erhalten diese sind sehr wertvoll.

Eins ist mir wichtig: Ihr werdet nicht darum herumkommen, um Hilfe zu bitten und diese anzunehmen. Es lohnt sich, gleich damit zu üben zu beginnen schon während der Schwangerschaft. Und den Haushalt so praktisch und zeitsparend wie es nur irgendwie geht zu organisieren. Auch ist es nötig, sich als Eltern klar zu werden, dass ein 3. UND ein 4. nicht einfach mitlaufen. Der Papi hat mehr zu tun als bei einem einzelnen Zuwachs, denn gerade nachts sind AUCH beide Eltern notwendig, Arbeitsbeginn am morgen hin oder her - den hat Mami auch mit 1. und 2. Kind - sobald der Kiga beginnt auch pünktlich.

Falls du noch mehr Fragen hast, nur fragen, versuche zu antworten wenn ich kann. Gerne auch per PN ;-)
Gerne auch ganz praktische Dinge was sich bewährt hat. Aber dazu ist es vielleicht grade noch ein bisschen frisch.

Alles Gute!

P.S. Trotz aller Sorgen und Gedanken: Du trägst 2 Babies im Bauch - ein riesiges Abenteuer und Erlebnis. :mrgreen:

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4236
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von sonrie » Di 7. Aug 2018, 20:12

malve hat das schon super geschrieben - es geht sehr vieles, was man sich anfangs nicht vorstellen kann, aber man wächst da hinein, versprochen ;-)
Meine zwillinge waren das 2. und 3. Kind, meine tochter war noch nicht mal 2 als ich mit den twins schwanger war, nichts desto trotz hab ich mir genau dieselben gedanken gemacht wie du dir jetzt. Aber auch ich hatte eine problemlose SS bis in die 38.SSW und hab zwei gesunde 3kg jungs geboren (per KS). Mir wurde im vorfeld nicht gerade viel mut gemacht, alle um mich herum haben mir immer erzählt, was alles NICHT mehr geht mit 3 kindern und insbesonders mit zwillingen unmöglich scheint. So wurde mir prophezeit, dass ich das dorf das erste jahr lang nicht verlassen würde, von arbeiten gar nicht zu reden, zudem wird das alles schwierig und anstrengend und ferien muss ich ab sofort mit den grosseltern verbringen, da es sonst keine ferien sind.

Natürlich sind 3 oder in deinem fall 4 kinder nicht so nebenbei zu schaukeln, aber es steht und fällt mit der organisation und dem netzwerk das man hat. Wir waren gerade beim hausbauen als ich schwanger war und auch ich hatte angst was passiert, wenn die kinder zu früh kommen oder ich liegen muss etc. wir haben alle möglichen szenarien durchgedacht, uns hilfe von unseren familien zusichern lassen und haben dann hausbau, anschafungen etc. nach prioritäten sortiert und der reihe nach abgearbeitet. so nach dem motto: was muss alles vorher noch gemacht werden. Ich hab dann bis in die 34.ssw gearbeitet, war topfit bis zur geburt und auch der hausbau verlief problemlos. Wir sind eingezogen als die zwillinge 3 monate alt waren, ich arbeite nach wie vor 60%, bin seit jeher mobil mit den kindern und wir fahren regelmässig in die ferien. Natürlich sind 4 kinder nochmal was anderes als nur 3, ich will dir damit nur sagen: hör nicht auf al die änsgte und warnungen und was alles passieren kann..... mach einfach einen schritt nach dem anderen, organisier dir hilfe für dich und die grösseren beiden kinder, besprich mit deinem mann was ihr wie vereinfachen könnt und dann freu dich auf das abenteuer zwillinge.... es ist anstrengend, ja, aber es ist auch toll ;-) Meine sind mittlerweile 4 jahre alt und ich erlebe mittlerweile sehr stark die vorteile die zwillinge mit sich bringen ;-)
übrigens: meine jungs teilen sich liebend gern ein zimmer, ist gar kein thema - ich selber bin auch ohne schaden gross geworden und ich hb das zimmer mit meiner schwe geteilt bis ich ausgezogen bin ;-)
Finanziell hat uns eigentlich nur der autokauf ein loch ins budget gerissen, gerade solange sie noch klein sind, kosten sie ja nicht viel. Momentan merken wir es halt bei doppelten spielgruppen-kosten oder wenn ich grad 3 paar schuhe oder so auf einmal kaufen muss, aber mit 1.5 gehältern liegt das drin.

Gonesha
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 21:59
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Gonesha » Di 7. Aug 2018, 20:27

Ich danke euch allen schon einmal von Herzen für eure MUTmachenden Beiträge ♥️ ich lag heute (wohl psychisch bedingt) den ganzen Tag flach und hab mich stündlich übergeben. Daher bin ich dementsprechend müde und antworte gerne morgen nochmals ausführlich.
DANKE und eine gute Nacht..

Benutzeravatar
-Malve-
Member
Beiträge: 431
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:40

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von -Malve- » Di 7. Aug 2018, 21:15

sonrie hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 20:12
malve hat das schon super geschrieben - es geht sehr vieles, was man sich anfangs nicht vorstellen kann, aber man wächst da hinein, versprochen ;-)
Danke :mrgreen:
Mir wurde im vorfeld nicht gerade viel mut gemacht, alle um mich herum haben mir immer erzählt, was alles NICHT mehr geht mit 3 kindern und insbesonders mit zwillingen unmöglich scheint.

Ging mir ähnlich. Es gibt viele unbedachte Kommentare "das wird aber streng werden" ist noch das harmloseste.
Darauf gewappnet sein dass bei Verkündigung der Zwillings-SS die Läden runtergehen.
Aber du wirst auch oft zu hören bekommen "das hätte ich mir immer gewünscht".
Und du wirst viele Geschichten über Zwillinge hören.
Von Zwillingen und Zwillingseltern.

Das einzige was ich wirklich nicht konnte war in der Öffentlichkeit stillen.
Habe 6 Monate beide voll gestillt und dann zugefüttert. Beide ansetzen konnte ich nicht improvisiert so wie man das mit einem doch gut kann nach einiger Zeit. Bei zweien ging das für mich nicht, zumindest nicht so dass ich mich nicht ausgestellt gefühlt habe und vor allem nicht ohne Stillkissen. Beide nacheinander stillen klappte auch nicht weil dann das zweite währenddessen schrie wenn ich das erste stillte - sie waren schon bald sehr präzise aufeinander getaktet :mrgreen:
zudem wird das alles schwierig und anstrengend und ferien muss ich ab sofort mit den grosseltern verbringen, da es sonst keine ferien sind.
Wir waren also noch nie mit den Grosseltern in den Ferien sondern immer "allein" - auch Winterferien als die Zwillinge wenige Monate alt waren. :P
hör nicht auf al die änsgte und warnungen und was alles passieren kann..... mach einfach einen schritt nach dem anderen, organisier dir hilfe für dich und die grösseren beiden kinder, besprich mit deinem mann was ihr wie vereinfachen könnt und dann freu dich auf das abenteuer zwillinge.... es ist anstrengend, ja, aber es ist auch toll ;-) Meine sind mittlerweile 4 jahre alt und ich erlebe mittlerweile sehr stark die vorteile die zwillinge mit sich bringen ;-)
Vor allem wenn die Warnungen von "unqualifizierter Seite" her kommen. ;-)
Ich bin rückblickend froh waren die Zwillinge nicht 1. und 2. Kind - die Erfahrung hat doch sehr geholfen.
Und die Bereitschaft der Umgebung zu helfen ist hoch wenn man sagt was man braucht.
Sei es weil die Frauenärztin findet man solle die Zwillis ruhig mitbringen zur Nachkontrolle nach der Geburt.
Sei es weil man im Spital ein Einzelzimmer und besondere Zuwendung kriegt.
Sei es weil die MPA beim Kinderarzt Rücksicht nimmt und über alle 4 Kinder hinweg die Termine koordiniert dass man nicht so oft kommen muss.
Sei es weil die Mütterberaterin grundsätzlich bei Zwillingen nach Hause kommt und man nicht hin muss.
Sei es weil man halt nicht mehr Einkaufen geht sondern ein Leshop-Abo zutut oder wünscht... usw...

Eins ist sicher: Zwillingseltern sind nach einigem Üben seeeeeehr praktisch unterwegs.

*mutmach*

Gonesha
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 21:59
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Gonesha » Di 7. Aug 2018, 21:45

Danke malve!
Da musste ich mir jetzt glatt ein Tränchen verkneifen.
Du hast sicher recht..irgendwie geht es dann immer..und man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.
Wir haben es noch nicht gross erzählt (wollen noch warten bis zur 12. Woche) aber es kamen doch schon 2-3 "lieber du als ich" sprüche.
Glücklicherweise wurde uns auch schon Hilfe angeboten und ich denke auch dass es sehr wichtig sein wird diese "einzufordern" und anzunehmen.

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4236
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von sonrie » Di 7. Aug 2018, 21:55

stillen drausse ging bei mir prima - zu hause tandem, wenn wir am spielplatz waren hab ich einen der herren 15minuten früher geweckt und gestillt, bevor der andere aufwachte ;-)

was lange nicht ging: grosseinkauf mit allen kindern (mit 2 maxicosi ist der einkaufswagen voll ;-)) - es lebe leshop oder coop@home und alleine mit allen in die Badi (was seit diesem jahr aber auch geht ;-))

milou
Junior Member
Beiträge: 70
Registriert: Sa 10. Nov 2012, 10:32
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von milou » Mi 8. Aug 2018, 10:47

Ich war/bin zwar nicht genau in der gleichen Situation - weil ich nur 3 Kinder habe - aber ich antworte dir trotzdem. Vielleicht hilft es dir.

Meine Zwillingsschwangerschaft verlief zum Glück komplikationslos und die Kinder wurden termingerecht geboren. In der Schwangerschaft redeten alle wie streng es werden würde etc. Ich blieb da noch recht gelassen und genoss die Schwangerschaft. Ich organisierte eine Hebamme für zu Hause und die Haushaltsspitex für die Zeit nach dem KS.

Die Grosse war noch nicht 2, als die Zwillinge geboren wurden. Bei uns war die erste Zeit nach der Geburt wirklich sehr streng. Ich fühlte mich nach dem KS lange nicht gut und war froh, dass mein Mann die ersten Wochen zu Hause war.

Rückblickend würde ich die vielen Angebote der Nachbarn/Freunde wohl eher annehmen. Nachbarn/Freunde können Mal was Znacht vorbereiten, die älteren Kinder beschäftigen, mit den Zwillingen eine Runde spazieren gehen etc. Ich war leider zu stolz diese Angebote anzunehmen. Zudem musste ich lernen meine Ansprüche an Haushalt etc.herunterzuschrauben. So lebten wir halt lange aus dem Waschzuber und nicht aus dem Schrank. Wäsche zusammenlegen, bügeln wird total überbewertet :wink:

Zimmer müssen unsere auch teilen, ist kein Thema. Finanziell werden wir sehen, was die Zukunft bringt. Velo etc. müssen wir halt eben immer noch eines dazukaufen, weil ja beide gleich gross sind. Auto mussten wir auch wechseln, was finanziell der größte Posten war. Und ja, wir müssen eindeutig Budget machen und finanziell besser vorausplanen.

Die letzten 3 Jahre waren streng, aber sehr bereichernd. Meine Kinder sind jetzt 5, 3, 3. Für mich wird es langsam einfacher. Ich muss jetzt nicht immer präsent sein, schon gar nicht 24-Std. Die Bedürfnisse der Kinder können auch der Reihe nach abgearbeitet werden.

Du packst das! Versuche vieles früh in der Schwangerschaft zu regeln. Wenn du Hilfsangebote bekommst nimm sie an. Die Leute reden viel blabla. Bei Zwillingen und 4 Kindern sowieso. Oft wirst du auf Göschenen-Airolo schalten müssen. Aber es gibt auch so viele Frauen, die wirklich bereit sind zu helfen. Vor allem habe ich viele Bekanntschaften mit Zwillingsmüttern gemacht. Diese Begegnungen, kleine Schwätzchen auf der Straße erfreuen mich immer wieder.

Hibiskus
Senior Member
Beiträge: 731
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 17:56

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Hibiskus » Mi 8. Aug 2018, 11:28

Meine Freundin hat Zwillinge als 2. und 3. Kind bekommen und war zu Beginn der Schwangerschaft auch in einer Art Schockzustand. Das hat sich allerdings inzwischen gelegt und sie würde keines ihrer Kinder zurückgeben wollen.

Wegen den Kosten: Es kann auch sein (so wie bei ihr), dass die Zwillinge nicht gleich gross sind. Ihre beiden haben jeweils 1-2 Kleidergrössen Unterschied, so dass der eine Kleider, Schuhe, etc. vom anderen nachtragen kann und sie nicht alles doppelt kaufen mussten.

Benutzeravatar
-Malve-
Member
Beiträge: 431
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:40

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von -Malve- » Mi 8. Aug 2018, 17:14

Gonesha hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 21:45
Danke malve!
Da musste ich mir jetzt glatt ein Tränchen verkneifen.
Du hast sicher recht..irgendwie geht es dann immer..und man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.
Wir haben es noch nicht gross erzählt (wollen noch warten bis zur 12. Woche) aber es kamen doch schon 2-3 "lieber du als ich" sprüche
Genau - man wächst mit den Aufgaben.
Und - pssst - keiner Erstmutter weitersagen - aber ich fand den Wechsel von 0 auf 1 "happiger" als von 2 auf 4.
Vorteil ist wirklich, dass man trotz allem recht realistische Vorstellungen hat was da so auf einen zukommt/ kommen könnte.

Ja, das "lieber du als ich". :roll: - das wird noch öfters kommen ist zu befürchten.

Glücklicherweise wurde uns auch schon Hilfe angeboten und ich denke auch dass es sehr wichtig sein wird diese "einzufordern" und anzunehmen.
Unbedingt! Bitte nicht zu stolz sein! Hilfe anzunehmen bei Zwillingen ist ausdrücklich erlaubt, erwünscht und sehr, sehr hilfreich!
(Meine Freundinnen wissen mittlerweile, dass man bei mir oft einen spontanen Kaffee kriegt, aber noch gleich für irgendwas eingespannt wird => Wickeln und ich mache Kaffee, der einen Zwilling die Schuhe anziehen und wir gehen danach spazieren usw. :P Häufiger Deal ist auch spontan zum Essen kommen aber während dem Kochen ein bisschen Kinder hüten... Oder in die Badi mitkommen - das schaffe ich noch nicht mit allen 4 alleine. Da sie immer noch spontan kommen gehe ich davon aus dass es OK ist. :mrgreen: )

Besondere Situationen erfordern halt Massnahmen, die nicht unbedingt gang und gäbe sind und an die man sich noch ein bisschen gewöhnen muss, aber das wird schon!

Benutzeravatar
-Malve-
Member
Beiträge: 431
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:40

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von -Malve- » Mi 8. Aug 2018, 17:25

milou hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 10:47
Bei uns war die erste Zeit nach der Geburt wirklich sehr streng. Ich fühlte mich nach dem KS lange nicht gut und war froh, dass mein Mann die ersten Wochen zu Hause war.
Ich denke die ersten Monate sind enorm streng, da ist es wirklich gut so oft wie möglich 2 Hände mehr zu haben. Es soll Zwillingseltern geben die einen Doodle einrichten und so Freunde, Familie, Bekannte bei der Hilfe organisieren. Why not? Ich hatte ein WhatsApp mit Nachbarinnen welche Spazierengehen angeboten haben und konnte das einige Male nutzen kurzfristig.
Du packst das! Versuche vieles früh in der Schwangerschaft zu regeln.
Unbedingt! Schau dass du Ende 7. Monat praktisch alles erledigt hast. Es wird im 8./9. Monat richtig streng auch wenn es gut läuft. So ab 5, 6 Wochen vor ET fühlt es sich an wie in den letzten Tagen vor einer Einlingsgeburt.
Unbedingt auch "üben" in der SS falls du anfängst mit Leshop und solchen Geschichten. Dann hast du schon Ende SS Entlastung und bist schon drin wenn die Zwillis dann da sind. Ohne Angst machen zu wollen: Die ersten Monate ist man schon recht absorbiert. Wenn es irgendwie (finanziell) möglich ist Haushaltshilfe organisieren (grober Hausputz, ev. Wäsche)

Richte dich unbedingt so ein, dass du kurze Wege hast (Wickeltisch!) Denn es sind immer doppelte Wege - allzu lange konnte ich nicht beide auf einmal tragen und so geht man oft hin und her bis wieder alles gemacht ist.

Bleistift79
Member
Beiträge: 253
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Bleistift79 » Mi 8. Aug 2018, 17:58

zuerst: ganz herzliche Gratulation zur Schwangerschaft!

ich bin mehrfach Mama, Zwillinge waren leider nicht dabei. Bei uns hat es aber auch räumlich, finanziell & Auto mässig eine Umstellung gebraucht, für Kind 4.
Auch musste ich viele Wochen zu Hause liegen, wöchentlich zur Kontrolle wo dann jedes Mal neu entschieden wurde: zu Hause bleiben ja/nein.
Du siehtst, dass kann s auch mit einer Einzelschwangerschaft geben. Wiederum kenne ich Mama s die ihre Zwillinge voll austragen konnten. -

Ich für mich bin mit jedem Kind unkomplizierter geworden : )) .

Alle Vorschläge die schon geschrieben wurden, haben mir viel genutzt.
und ich habe mir einfach oft versucht vor Augen zu halten:
Ob ich mein Kind auf dem Boden, Sofa oder Wickeltisch wickle, dem Kind ist das völlig egal. Es mag einfach einen sauberen Poo haben.
Ob mein Kind die Tagkleider zum schlafen an hat oder ein Pijama, meinem Kind war das egal, hauptsache es wurde liebevoll in s Bett gebracht.
Den grösseren Kids war es egal, ob ihre Kleider gebügelt waren. Auch ob das Essen von mir oder jemand anderem kam...

Maggie
Senior Member
Beiträge: 758
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:54

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Maggie » Fr 10. Aug 2018, 07:19

Ich melde mich auch noch kurz. Wir haben ebenfalls Zwillinge als 3./4. Kind bekommen. Die beiden Grossen waren bei der Geburt 4 und 2.5 Jahre alt.

Ich hatte genau dieselben Ängste in der Schwangerschaft, vorallem da wir kaum familiäre Unterstützung haben. Einzig GG‘s Eltern waren in der Nähe, seine Mama war da aber schon schwer krank und der Papa halt schon über 80.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe mir viel zu viel Sorgen gemacht, hatte eine problemlose SS, die Twins kamen bei 38/5 putzmunter zur Welt. Liegen musste ich nie. Klar, der Alltag war sehr happig am Anfang, aber man lernt sich zu organisieren und passt die Ansprüche entsprechend an.

Wenn ich eins gelernt habe in dieser Zeit, dann das, dass man sich nicht Sorgen machen sollte über Szenarien, die vielleicht niemals eintreffen. Solltest Du wirklich liegen müssen in der SS, dann wird es dafür kurzfristig eine Lösung geben.

Meine Twins sind jetzt 5.5. Auch sie teilen sich ein Zimmer. Na und? Ich habe nicht das Gefühl, dass das ein Problem ist. Auto haben wir einen VW Sharan, das ist ein absolut alltagstägliches Auto, kein Riesending.

Finanziell sind 4 Kindee sicher eine Hersusforderung, aber inzwischen arbeite ich auch schon wieder 40%.

Ich bin übrigens immer in die Badi gegangen mit allen. Da Winterkinder waren sie beim 1. Badibesuch erst 6 Mt alt.

Maggie
Senior Member
Beiträge: 758
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:54

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Maggie » Fr 10. Aug 2018, 07:23

Wickeltisch: Wir hatten den klappbaren aus der IKEA, und ich habe oft beide Kids gleichzeitig gewickelt. Rumgetragen habe ich sie meist auch zu zweit. Da hat man den Dreh rasch raus.
Und LeShop hat auch uns jahrelang mit Essen versorgt!

Das Gefühl, wenn Du nach der Geburt gleich zwei so kleine Wunder in den Arm gedrückt bekommst, ist der Wahnsinn. Und dann gibt es soo viele Situationen im Alltag, wo die Zwillinge sooo süss sind, es ist wirklich unbeschreiblich. Etwa dann als der 13monatige auf wackligen Beinen zu mir gelaufen kam, weil er sich ein Guetzli holen wollte und dann gleich die 2. Hand auch noch hinhielt (für die Zwillingsschwester). Dieses völlig selbstverständliche „wir sind zu zweit“, ist einfach nur goldig. :D

Benutzeravatar
Ringelblume87
Member
Beiträge: 123
Registriert: Do 23. Okt 2014, 21:08
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Ringelblume87 » Fr 10. Aug 2018, 15:03

Erst mal herzlichen Glückwunsch! :)
Bei uns sind die Zwillinge ausgeblieben, möchte dir trotzdem Mut machen. Wir haben drei Kinder und ich habe früher als Nanny Zwillingsmädchen von Geburt an betreut (täglich, teilweise auch nachts).
Meine Erfahrung ist, dass es für Alles mehrere Lösungen gibt, man muss einfach, die für einen passende finden. Vielleicht ists keine 'Standartlösung', Hauptsache sie passt für euch. Nur als Beispiel:

Auto: zur Geburt von Allen einen kleinen Beitrag an ein neues Auto wünschen?

Zimmer: bis auf Weiteres eh noch kei Thema (habe bis 12 mit meiner Schwester ein Zimmer geteilt. Wir teilen jetzt das Zimmer mit den Kinder.) Später: für jedes Kind ein 'Minizimmer' (so 4 qm) abtrennen, als Rückzugsort, den Rest als gemeinsames Spielzimmer nutzen?

Kommentare: dagegen gibts kein Rezept.;-) bei mir wurden die Zwillinge regelmässig angegrabscht (im Kinderwagen!), man wollte Fotos von ihnen usw. Es hiess, ich wär aber schon ein bisschen jung für gleich zwei Kinder usw.
Jetzt bin ich oft mit meinen drei Kinder und zwei Hunden unterwegs. Da heissts auch oft: 'da wird einem aber nicht langweilig', 'ist bestimmt streng'... Und ganz viele starren einen nur an und sagen nix. Gibt aber auch ab und an schöne Kommentare :-)

Stillen: gibt viele, die nur zu Hause stillen (auch ein Baby). Geht durchaus, wenn man sich die Zeiten etwas merkt. Ist ruhiger und entspannter. Sonst kann man auch ein Stillkissen unten in den Kinderwagen packen. Oder für unterwegs abpumpen und Fläschchen geben.

Badi: mach ich auch nicht mit 'nur' drei Kinder alleine. Würde schon funktionieren (und würde sicher auch mit Zwillingen gehen), aber ich finds einfach für mich langweilig ;-)

Was ich auch erst jetzt beim dritten erfahren habe: Grundversicherung und teilweise Zusatzversicherungen bezahlen während der Schwangerschaft und im Wochenbett etwas an eine Haushaltshilfe. Fand ich eine riesen Entlastung!

Und wie Maggie geschrieben hat: gleich zwei so kleine Würmchen, die einem aus dem Kinderwagen anstrahlen, sind unglaublich süss :-)

Alles, alles Gute für die Schwangerschaft! :-)

Posauni
Junior Member
Beiträge: 79
Registriert: Sa 4. Nov 2017, 15:22
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von Posauni » Sa 11. Aug 2018, 06:11

Liebe Gonesha

Vor ca 10 Monaten ging es mir fast gleich wie dir. Ich hatte damals eine zwölfmonate alte Tochter und lag bei der FÄ als sie den US macht. Mein Mann kam nicht mit, da man ja in der 8. Ssw noch nicht viel sieht. Ja da hane ich mich vertan. Ich sah sofort die zwei Geschöpfe und war geachockt. Meine Fä bestätigt es wenige Sekunden danach. Sie machte mir jedoch nicht sehr viel Hoffnung, dass ich ende Ss immer noch zwei Kinder in mir tragen werde. Im ersten Moment dachte ich nur, hoffentlich jat sie recht.
Während der Fahrt meine Tochter abzuholen gingen mir auch x Gedanken durch den Kopf. Ich muss aich noch dazu sagen, dass ich Pflegefachfrau auf der Gyni bin. Durch dies habe ich schon einige Zwillingsmamis betreut. Meine Gedanken waren nur: Hilfe ich kann nicht Liegen ende Ss. Erneut ein neues Auto kaufen (hatten win Jahr zuvor ein neuen Mazda 5 gekauft. Aber mit drei Kinder und Doppelkinderwagen einfach zu klein), wollte unbedingt eine normale Ss und natürliche Geburt (hatte ich dann auch) etc...
Was mich aber auch noch sehr beschäftigt hat ist, dass wir gerade an ein Haus bauen. Damals hatten wir gerade die Baueingabe gemacht. Da mein Mann Zimmermann ist hatten wir noch mit viel Eigenleistung gerechnet um das Budget nicht völlig auszureizen. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie dass kommen soll.
Auch war unsere Tochter in den ersten Monaten eher schwierig und hat viel geweint. Und dann soll ich nun x2 händeln plus die Grosse?!?!?!
Du siehst, bei mir waren viele Fragen offen.
Stand heute:
Meine Twins sind nun 7 Wochen alt und machen es nicht schlecht. Klar die Tahe und vor allem die Nächte sind anstrengend. Aber wir haben sooo viel Unterstützung das ist wirklich schön. War bis jetzt noch nie einem ganzen Tag alleine mit den Kids. Und das gute Essen, dass wir immer wieder bekommen ist einfach der hammer.
Ich musste noch 4Wochen zuhause Liegen (oder einfach sehr schonen). Aber auch dies klappte mit Unterstützung gut (war aber froge, dass die Nachmittage durch den Mittagsschlaf eher kurz waren).
Grosser Gefrierer ist im Moment super.
Hatte eine gute Natürliche Geburt trotz Steissfusslage von Twin B.
Eigenleistungen am Haus wurden viel in der Ss gemacht und jetzt wo die zwei da sind nur noch ganz ganz selten. Auch hatten wir da Unterstützung.
Und die Tage bringen wir irgendwie rum. Muss aber dazu sagen, dass ich ohne Hängematten mit Motörli aufgeschmissen wäre. Die sind einfach Gold wert.
Ja die Nächte sind aktuell echt harzig. Dein Mann muss sich bewusst sein, dass er dir helfen muss. Es geht har nicht anderst mit zwei Schreihälsen. Aber 4h oder ao wirst du dann als Luxus betrachten.
Als frischgebackenw Zwilingsmami kann ich dir evt noch einige Tipps geben wenn du willst. Darfst dich gerne melden.

Benutzeravatar
-Malve-
Member
Beiträge: 431
Registriert: Sa 17. Jun 2017, 17:40

Re: Hilfe wir bekommen Zwillinge (3. + 4. Kind)

Beitrag von -Malve- » Sa 11. Aug 2018, 10:03

Ringelblume87 hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 15:03
Stillen: gibt viele, die nur zu Hause stillen (auch ein Baby). Geht durchaus, wenn man sich die Zeiten etwas merkt. Ist ruhiger und entspannter. Sonst kann man auch ein Stillkissen unten in den Kinderwagen packen. Oder für unterwegs abpumpen und Fläschchen geben.
Sorry, aber bei diesem Kommentar merkt man deutlich dass du KEINE Zwillinge gestillt hast. Stillen ist der Punkt bei Zwillingen gegenüber Einlingen, der sich doch deutlich unterscheidet. Man kann einfach viel weniger improvisieren. Es reicht nicht ein kleines Stillkissen mitzunehmen und dann irgend auf einem Stühlchen im Resti beide stillen zu wollen. (Habe ich bei den Einlingen auch gemacht, kein Problem!) Es geht einfach nicht => zuwenig Hände um beide gut abzustützen. Du kannst auch nicht 10, 15 Minuten lang mit jeder Hand ein Baby zum Stillen halten, noch dazu zwei. bei einem macht man das zur Not (mit 2 Händen für 1 Baby!). Ein Punkt war für mich auch dass wenn ich beide Stille und es klappt bei einem nicht grade so gut keine Möglichkeit zur Korrektur habe und wenn sich das weinende Baby aus Protest wegdrückt auch noch entblösst dasitze. Ist wirklich nicht so easy wie mit einem - glaubs mir! Bei mir kam dazu dass die eine ein bisschen trinkfaul war und eigentlich nur gut trank wenn die Schwester an der Gegenseite war.
Was geht hat Sonrie schon geschrieben: Nacheinander. Ich habe das einige Male gemacht aber wie schon geschrieben hat sicher das zweite während dem Stillen vom ersten geschrien und das war mir zu stressig, hielt ich einfach kaum aus und fand es z.B. im Zug dann auch eine Zumutung für die Umgebung. Abgesehen davon waren es Winterkinder, das machte es komplizierter da draussen stillen keine Option.
Was zur Not auch ging um die Brust zu entlasten: Die eine stillen und die andere schöppeln. Zur Not habe ich schon mal geschöppelt unterwegs aber auch nicht gerne weil die Brüste doch mächtig voll sind bei jeder Stillmahlzeit für 2 Milchtiger.
Fazit: Es geht. Aber daraus zu schliessen, dass man sich nur nicht so anstellen muss dann ist es so easy wir mit einem stimmt einfach nicht!

Antworten