Geld sparen

Wer kennt sich aus?

Moderator: Mrs. Bee

Antworten
Sternli05
Stammgast
Beiträge: 2820
Registriert: Di 15. Dez 2015, 08:15

Re: Geld sparen

Beitrag von Sternli05 » Fr 12. Jul 2019, 15:12

Danke euch

Übrigens was bei uns beim Einkaufen schnell viel ausmacht ist: da ein Pack Guetzli, dort Chips, da was das mich grad anlacht... das geht ins Geld, uuuund wenn es Zuhause ist wird’s natürlich auch gegessen :) was auch nicht so gut tut...

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4420
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von sonrie » Fr 12. Jul 2019, 16:57

Alebri hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 13:55
@Sonrie
Da widerspreche ich Dir: Lebensmittel können extrem ins Geld gehen! Wir haben bis vor ein paar Monaten sehr "unüberlegt" :oops: eingekauft. Halt einfach nach Lust und Laune. Ich habe dann mal angeschaut, was wir pro Monat so ausgeben - und bin erschrocken :shock: :oops: . Ok, wir rennen nicht Billig-Fleisch und so hinterher... und gewisse Sachen kaufe ich aus Prinzip nicht im Discounter... sparen auf Kosten des Tierwohls geht für mich z.B. gar nicht! Und wenn immer möglich bevorzugen wir CH-Produkte, auch das schlägt zu Buche. Aber: Mit etwas Planung kann man da wirklich viel Geld sparen. Wir auf jeden Fall geben nun pro Monat an die CHF 500.- weniger aus - und sparen dabei nicht an der Qualität, sondern kaufen einfach "planmässiger" ;-) ein. Und sorry... CHF 500.- mehr im Kässeli… ich finde, das schenkt schon ein :wink: .
Naja, es ist keine Kunst von "ich kaufe was ich will und nach lust und laune" etwas einzusparen. wieviel habt ihr denn ursprüngloch für lebensmittel ausgegebn, was dich so erschreckt hat?
Ich kann locker 2000 CHF pro monat für uns als familie ausgeben, wenn ich einfach so einkaufe und noch ganz lässig "mit etwas Planung" 500 oder sogar 1000 CHF sparen, wenn ich drauf schaue was ich wo kaufe.

Die, die sich hier aber fragen, OB sie mit 1.5 Gehältern oder so überhaupt über die Runden kommen, die waren wohl gar nie in der finanziellen situation, so einzukaufen. Die haben dann ein Lebensmittelbudget von 400 oder 600 CHF, bezahlen aber gleich viel für Butter, Milch und Eier wie du auch. Natürlich gibts auch da Sparpotenzial, aber das verlangt viel Planung, Aufwand und Rechnen und am ende spart man eventuell 50 CHF.
Nebenbei hat man 2 autos, bezahlt 150 CHF pro monat für TV/Internet und hat eine Mietwohnung für 2500 CHF....
Da ist es einfacher, mal sämtliche ABos, Versicherungen etc. zu vergleichen, das ist dann ein einmaliger aufwand und man spart pro Monat (ohne weiteren aufwand) vielleicht viel mehr ein.

Es kommt immer auf die Ausgangslage an, auf die Fixkosten, das was man zur verfügung hat. Jemand mit einem familieneinkommen von 6000 CHF hat es schwerer, 500 CHF zu sparen als jemand mit 10 000 CHF.

Konfetti
Member
Beiträge: 441
Registriert: Mo 13. Okt 2008, 20:42

Re: Geld sparen

Beitrag von Konfetti » Fr 12. Jul 2019, 17:16

Es gibt in der Migros einen Tubenauspresser zu kaufen. Damit hast du sämtliche Tuben tip top ausgepresst, ohne dass man etwas aufschneiden muss.
Sonnencreme etc.schneide ich auch auf und stülpe😃.
Lg
Konfetti

millou
Vielschreiberin
Beiträge: 1299
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 10:15
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von millou » Fr 12. Jul 2019, 21:13

@chiquita
Da du mehr verdienst als er würde es doch Sinn machen, wenn du mehr arbeitest als er. Habt ihr diese Option nicht in Betracht gezogen?

Ansonsten: es hängt stark vom Lebensstil ab, wieviel man braucht. Mittagessen auswärts, Zigaretten, Kaffee, Alkohol, ein Brötli hier, ein Schöggeli da, Kosmetik, Coiffeur, ständig neue Kleider, Heftli. All das schlägt enorm zu buche und ist im Grunde nicht nötig.

chiquita
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi 10. Jul 2019, 11:22
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von chiquita » Di 16. Jul 2019, 14:15

Merci für eure Hinweise. Bei uns ist es eben schwierig zu sagen, wie viel wir verdienen, weil mein Mann selbstständig ist und kein geregeltes Einkommen hat wie übliche Angestellte. Alles in allem werden wir wohl ca. 80'000.- im Jahr verdienen und einen Tag Kita in Anspruch nehmen müssen. Habe übrigens dazu einen spannenden Artikel im Beobachter gefunden: https://www.beobachter.ch/familie/kinde ... inderspiel

Benutzeravatar
maple
Member
Beiträge: 468
Registriert: Do 10. Mär 2016, 14:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zürich

Re: Geld sparen

Beitrag von maple » Di 16. Jul 2019, 16:43

Bei einem Jahreseinkommen von 80'000 hättet ihr in der Stadt Zürich Anrecht auf ziemlich viel Subventionen für den Kitaplatz. Das würde ich unbedingt abklären, wie das bei euch ist.
Grosse Schwester 08/13
Kleine Schwester 10/16

Benutzeravatar
Finchen
Vielschreiberin
Beiträge: 1648
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 16:19
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Finchen » Di 16. Jul 2019, 19:59

Wir haben bei 2 Kindern sogar mit etwas mehr Einkommen einen relativ niedirgen KiTa-Beitragsfaktor!
Winzling 21.10.2014
Wichteline, 14.3.2017

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4880
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Helena » Mi 17. Jul 2019, 21:09

@sonrie: also bei 2 Autos und einer Wohnung für 2500.-, da muss man ja nicht mehr überlegen, was man anders machen könnte, oder? Da würden bei uns 1.5 Gehälter auch nicht reichen...

sonrie
Wohnt hier
Beiträge: 4420
Registriert: Do 27. Mai 2010, 19:40
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von sonrie » Mi 17. Jul 2019, 23:10

War nur ein beispiel, aber "sparen" ist einfach relativ, es kommt immer auf die Perspektive (und die Wohnsituation, einkommen etc.) an.... die, die davon sprechen Duschgel aufzuschneiden und Tuben ganz auszupressen haben wahrscheinlich eine ganz andere Ausgangssituation als die, die davon sprechen, dass sie "mit ein bissche bewusst einkaufen" locker mal 500 CHF sparen. Wer am Land wohnt ohne öv braucht schnell mal 2 autos und Mieten um die 2500 CHF sind gerade im städtischen bereich nicht mal besonders hoch..... ich finde einfach, man sollte die (im vergleich zu lebensmittelkosten) hohen Fixkosten erstmal anschauen, da lässt sich längerfristig sehr viel einsparen.

Bleistift79
Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Bleistift79 » Do 18. Jul 2019, 10:23

Wir unterscheiden klar zwischen Fixkosten und den individuellen Alltagskosten.
Beide lohnt es sich, regelmässig zu überprüfen.

Ich denke, in erster Linie braucht es einen bewussten Umgang mit Geld. Sparen tun meist diejenigen, die sich ihr Wohlbefinden/innere Zufriedenheit nicht mit Sachwerten erkaufen.
Habt ihr euch schon mal an einem Samstag bewusst Zeit genommen und den Leuten zugeschaut? Mich erschreckt es immer wieder zu sehen, wie die Menschen wie Packesel mit Taschen vollgepackt hin und her hetzen. Kinder die ihre Mittwoch Nachmittage und Samstage im Mac Do und den billig Kleiderläden verbringen. Konsum, wo man hinschaut. -
Ja, mich erschreckt das.

Ich weiss bei jedem Konto immer auf 5.- genau, wieviel drauf ist. Meinen Einkaufswagen kann ich auf 5.- genau sagen, was es mich kosten wird.

Wir führen Listen. To do in und um s Haus/Alltag. Ausflugswunsch -Listen. must have, nice to have - Einkaufslisten.
Wir haben Gemeinschaften aufgebaut in der Nachbarschaft. Tauschen und geben Kleider weiter. Fahrräder, Skats, Ski s etc. Teilen einen Rasenmäher.teilen Früchte & Gemüse aus dem Garten. Helfen einander aus bei und mit den Kindern.

Grad beim Thema Essen, wird der Überfluss sichtbar. Husch im Migi /Bäcker Gipfeli, Weggli gekauft. Könnten unsere Kids locker 2-3 Stück davon vertilgen. Linzertorte gibt s günstig im Aldi/Migros, ratzfatz von den Teenies aufgemampft.
Gipfeli selber zu machen ist ganz einfach. Es braucht nicht viele Zutaten. Aber es ist zeitintensiv. Macht den Kindern aber auch bewusst, was sie da essen. Ihr erstes selbstgemachtes Gipfeli haben sie ganz andächtig gegessen : ) , Biss für Biss genossen.

Lebensmittel: wir essen viele Grundnahrungsmittel und verarbeiten diese weiter. Auch Linsen, Kichererbsen, Bohnen. Cous-Cous, Bulgur etc. damit stehen uns so viele günstige, gute Sachen zur Verfügung. Die gesund sind & sättigen. Aus Kartoffeln z.b. kann man so viele verschiedene leckere Sachen machen.

Wir essen gerne, wir essen gerne gut und mit 6Personen eine ganze Menge. 3Kilo Karotten, 4kg Kartoffeln, 3-4kg Äpfel wöchentlich. täglich Salat, rund 1kg Brot/Brotwaren werden vertilgt. Trotz allem bin ich der Meinung, wir essen kostengünstig.
Aber es nimmt Zeit in Anspruch. Und ich denke, es mangelt in der Gesellschaft weniger an Geld, als an Zeit und Wissen und dem Bewusstsein.

und auch wenn jetzt vielleicht der Eindruck entsteht, dass wir in Hinter-Tupfingen & wie im letzten Jahrhundert leben : )) dem ist nicht so. Ich maloche mich auch nicht von Morgens bis Abends grau und faltig.

Bleistift79
Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Bleistift79 » Do 18. Jul 2019, 10:32

ich finde grad das Thema mit den Tuben aufschneiden ein gutes Beispiel.
Es nicht zu tun, ist reine Verschwendung in meinen Augen. Wann haben wir eigentlich verlernt den Wert der Dinge zu schätzen? .-
Ist es Unwissen, ist es Faulheit, ist es der gefühlte Zeitmangel? .-
Desinteresse? .-
Unsere Kinder sind nun in einem Alter, da kommen Themen wie die Ressourcen unserer Erde... ökologisch(er) Leben. Spannende Gespräche. Da geht es auch viel um s Thema Umgang mit Geld. Nahrungsmittel und co.

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3859
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Geld sparen

Beitrag von jupi2000 » Do 18. Jul 2019, 10:36

Bleistift
Dem ist nichts hinzuzufügen!

Und die Zahnpastatube aufschneiden um den letzten Rest rauszuholen kann man auch wenn man genug Geld hat. Mir gehts ums Prinzip.

Bleistift79
Member
Beiträge: 308
Registriert: Di 13. Dez 2011, 20:47
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Bleistift79 » Do 18. Jul 2019, 10:47

jupi2000 hat geschrieben:
Do 18. Jul 2019, 10:36
Bleistift
Dem ist nichts hinzuzufügen!

Und die Zahnpastatube aufschneiden um den letzten Rest rauszuholen kann man auch wenn man genug Geld hat. Mir gehts ums Prinzip.
Danke.

ja, vieles ist keine Frage des Geldes. - Das Bewusstsein geht verloren. Schade. Mich macht das einfach nachdenklich.-

Alles wird schneller, heftiger, mehr. Wir wollen haben, wir wollen sein. Sind gestresst, kränker, unglücklicher. Versuchen vermehrt mit Konsum zu kompensieren, kaufen Ressourcen ein. Geben ab.
Kein guter Kreislauf.

Benutzeravatar
Coneli
Vielschreiberin
Beiträge: 1296
Registriert: Do 3. Feb 2005, 09:51
Wohnort: ♥ ♥ Bi mire Family ♥ ♥

Re: Geld sparen

Beitrag von Coneli » Do 18. Jul 2019, 11:39

@Bleistift79,
super geschrieben! Genau auch mein Gedanke.
Ha ä tolle Giuu!♥

Benutzeravatar
Helena
Wohnt hier
Beiträge: 4880
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:09
Geschlecht: weiblich

Re: Geld sparen

Beitrag von Helena » Do 18. Jul 2019, 20:23

Ja, Tuben schneide ich auch auf. Nicht zum Sparen, sondern weil ich sonst viel wegwerfen würde....

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3953
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Geld sparen

Beitrag von danci » Di 6. Aug 2019, 10:16

@ Bleistift
In vielem hast Du recht. Wir schauen auch immer wie wir gerade Abfall reduzieren können und den Dingen mehr Wertschätzung geben. Mit dem Thema hat das jedoch wenig zu tun, denn ganz ehrlich: müsste ich vom Gipfeli bis zur Zahnpaste alles selber machen, müsste ich mein Pensum reduzieren. und dank meiner guten Ausbildung verdiene ich gut, das könnte ich dann nicht einsparen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich lieber arbeiten gehe, als Gipfeliteig zu rühren. :wink: Hat nicht unbedingt mit Konsum oder Faulheit, sondern mit Prioritäten zu tun. Man kann auch bewusst einkaufen und durchs Leben gehen, ohne alles selber zu machen. Weitergeben und Secondhand ist bei uns allerdings grossgeschrieben.

Ich gebe zu, bei uns gäbe es durchaus Sparpotential. V.a. Hobbies und Ausflüge sind kostenintensiv. Zudem stecken wir gerade sehr viel Geld in ein Projekt, das aber gleichzeitig hoffentlich als Altersvorsorge dienen wird. Bei manchen Sachen ist es jedoch auch tatsächlich eine Frage der Prioritäten und wozu man bereit ist. Wir haben jetzt Kinder und wollen auch etwas mit ihnen erleben. Wir haben z. Bsp. 2 Autos (sehr alte, ohne Leasing). Mein Mann ist auf seines dringend angewiesen. Auf meines zu verzichten würde heissen, dass ich rund 8 Stunden pro Woche weniger zu Hause wäre. Das empfinde ich als eine Menge. Und ich erachte die Zeit als kostbar, weshalb ich mich oftmals auch weigere, sie in grosse Planung zu stecken. Klar, so ein grober Menuplan etc. macht Sinn, aber sonst?

Trotzdem würde ich gerne etwas wissen. Diejenigen, die für das Essen im Monat nur 500-600.- ausgeben (für 4 Personen), was ja deutlich weniger ist als im Existenzminimum vorgesehen, wie geht das auf? Das sind ja rund 20.-/Tag oder 5.-/Tag und Person (bei 600.00, bei 500 noch weniger). Was kocht ihr dafür, wenn dieser Betrag für alle Mahlzeiten und noch andere Haushaltssachen reicht? Geht das wirklich auf? Oder kommen da noch Kosten z. Bsp. für auswärtiges Essen am Mittag oder so hinzu? In jedem Lager oder jeder Kita wird mehr berechnet, darum bin ich überrascht.
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Lotus
Vielschreiberin
Beiträge: 1724
Registriert: Do 10. Mai 2007, 21:33

Re: Geld sparen

Beitrag von Lotus » Di 6. Aug 2019, 11:19

Danci, da wäre ich auch gespannt, wie das geht. Habe auch letztens meinem Mann gesagt, im Lager berechnen wir ja viel mehr und das sind Kinder! Wir haben viel höhere Ausgaben, vermischen aber Haushalt, Essen, Haustiere, Autokleinunterhalt, AuswärtszNüni, Bahnfahrt, Öv... geht alles zusammen von der Kreditkarte ab...
Gestern habe ich 10 Liter Milch, Obst und Gemüse gekauft für 60.- ! Nix besonderes dabei...nur zNüni und zVieri für dir nächsten Tage für also etwa 40.- . (Ich kaufe nicht nur Bio, aber niemals aus Spanien oder Marroko Zeug!)
"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain

Bild
Grosser Käfer 2008
Kleiner Käfer 2010

Yoghurt
Senior Member
Beiträge: 673
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 21:16

Re: Geld sparen

Beitrag von Yoghurt » Di 6. Aug 2019, 11:44

danci hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 10:16
Mal ganz davon abgesehen, dass ich lieber arbeiten gehe, als Gipfeliteig zu rühren. :wink:
Deine Familie sollte ein Dankgebet sprechen, dass sie deine Gipfeli nicht essen muss. Gipfeliteig wird gewallt, nicht gerührt! :P :wink:

Sorry, das konnte ich mir gerade nicht verkneifen. Ich stimme dir aber voll zu. Es ist eine Frage der Prioritäten, und die muss jeder für sich selbst finden. Der eine backt seine Gipfeli selbst, der andere bezahlt lieber mehr pro Gipfeli und findet dafür Erfüllung in etwas anderem.

Wir sparen Geld, indem wir gewisses Obst, Gemüse und Eier direkt beim Bauern kaufen.

Benutzeravatar
danci
Posting Freak
Beiträge: 3953
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 18:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kt. Bern

Re: Geld sparen

Beitrag von danci » Di 6. Aug 2019, 12:17

Yoghurt hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 11:44
danci hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 10:16
Mal ganz davon abgesehen, dass ich lieber arbeiten gehe, als Gipfeliteig zu rühren. :wink:
Deine Familie sollte ein Dankgebet sprechen, dass sie deine Gipfeli nicht essen muss. Gipfeliteig wird gewallt, nicht gerührt! :P :wink:
:lol: :lol: :lol:
Das gilt vermutlich für den grössten Teil meiner kulinarischen Erzeugnisse, aber ich halte nun mal, neben dem Feuer, dem Rad und der Elektrizität, die Arbeitsteilung für die grösste Errungenschaft der Zivilisation :mrgreen:

@ Lotus
Ist bei uns ähnlich. Wir erhalten Obst, Gemüse und Eier vom Biobauer im Abo. Das kostet ca. 50.-/ Lieferung (1x pro Woche) und damit aufs Jahr gerechnet vielleicht 150.-/Mt im Durchschnitt. Wir kaufen das allermeiste im Migros und wenn ich kurz in die Cumulus App schaue (ja, ja, die bösen Datensammler, aber halt praktisch :mrgreen: ), und etwas aufrunde für allfällige andere Einkäufe, dann sind das insgesamt eher rund 1'200 fürs Essen inkl. Putzmittel, Kosmetik. Mein Mittagessen kommt noch separat, wobei wir da auch nur in den Laden gehen und nicht ins Restaurant.
Bild Bild Bild

jupi2000
Posting Freak
Beiträge: 3859
Registriert: So 5. Apr 2015, 00:02

Re: Geld sparen

Beitrag von jupi2000 » Di 6. Aug 2019, 17:04

Bei uns gehen auch locker um die 1200.- drauf für Lebensmittel, Waschpulver, Kosmetika... Wir sind 5 Erwachsene esser und legen Wert auf Bio, essen lieber Rind statt Schweinefleisch und so läppert sich das schön zusammen.
Wir müssen aber zum Glück nicht aufs Geld schauen.

Antworten